Teufelsfleisch

  • 400 g Fleisch (z.B. Schweineschnitzel)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Tomaten
  • 400 g Pilze
  • 2 Paprika
  • 200 ml Gemüsebrühe
  • Chilisauce nach eigenem Geschmack
  • etwa 200 ml Wasser (nach Bedarf)
  • Tomatenmark
  • Pfeffer
  • Kräuter nach Wahl
  • Öl

Fleisch klein schneiden und in Öl anbraten und zur Seite stellen.

Zwiebeln, Knoblauch, Paprika, Pilze ebenfalls klein schneiden. Zuerst die Pilze anbraten, zur Seite stellen, dann Paprika anbraten, Zwiebel und Knoblauch dazu geben und mitbraten. Pilze und Fleisch wieder dazu geben. Tomatenmark dazu und kurz anrösten. Dosentomaten und Gemüsebrühe zum Ablöschen nehmen. Chilisauce, Pfeffer und Kräuter nach eigenem Geschmack dazu geben. Evtl. etwas Wasser. Deckel drauf und aufkochen lassen. Hitze so niedrig wie möglich einstellen und 1,5 Stunden köcheln lassen. dazu passt Baguette.

Rosenkohl-Hack-Suppe

  • 350 g Hackfleisch
  • 500 g Rosenkohl (hier TK)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Becher Creme Fraiche
  • ca 1 – 1,5 Liter Gemüsebrühe oder Fleischbrühe
  • Gewürze nach Wahl
  • Öl
  • evtl. etwas Stärke zum Andicken

Rosenkohl antauen lassen und halbieren. Knoblauch und Zwiebel klein schneiden.

Hackfleisch, Zwiebeln und Knoblauch in Öl anbraten und mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. Aus dem Topf nehmen und zur Seite stellen.

Brühe aufkochen lassen, Rosenkohl dazu geben und 12 Minuten köcheln lassen. Creme Fraiche und Hackfleisch dazu geben und nochmal aufkochen lassen. Ggfls. Stärke mit Wasser mischen und dazu geben und nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Abschmecken und nochmal nachwürzen bei Bedarf

Pesto aus Karottengrün

  • Grün von einem Bund Karotten
  • Cashewkerne oder Pinienkerne
  • Öl
  • etwas Salz
  • Pfeffer

Es gibt derzeit so tolles Gemüse aus Deutschland. Bei den Möhren ist dann sehr oft noch das Gründ dran, das nimmt man am Besten mit nach Hause und verarbeitet es zu einem leckeren Pesto.

Das Karottengrün waschen und schleudern. Danach klein pürieren. Ich habe es mit meinem elektronischen Zerkleinerer gemacht. Cashewkerne dazu geben und mit zerkleinern. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Öl dazu geben und nochmal weiter zerkleinern. In ein Glas füllen und mit Öl aufgießen, so dass alles bedeckt ist. Ich habe das Pesto jetzt schon 3 Wochen im Kühlschrank und achte darauf, dass es auch nach der Entnahme wieder mit Öl bedeckt ist.

Joghurt

  • 1 l Milch
  • 150 g Joghurt
  • Thermometer
  • sterilisierte Gläser mit Deckel
  • Karton, Styroporbox, Kühltasche oder ähnliches
  • Wärmflasche befüllt mit kochendem Wasser
  • Decken
  • Tablett

Milch auf 50 Grad erhitzen. Joghurt in die Milch geben und richtig gut verrühren. Milch-Joghurt-Mischung in die Gläser füllen und Deckel zuschrauben. Gläser auf ein Tablett stellen. Wärmflasche in den Karton geben. Tablett auf die Wärmflasche stellen. Decke oben drauf. Karton/Box gut verschliessen.

12 Stunden ruhen lassen. Bitte nicht bewegen. In der Box sollte man immer zwischen 40 und 50 Grad haben. Nicht mehr und nicht weniger. Nach 12 Stunden Gläser direkt in den Kühlschrank stellen und für mindestens 12 Stunden dort belassen.

Jetzt ist der Joghurt fertig und schmeckt sooo lecker.

Schwedische Fächerkartoffeln

  • Kartoffeln
  • Salz
  • Butter
  • Kräuter nach Wahl
  • Pfeffer

Die Kartoffeln schälen, waschen und trocken tupfen und vorsichtig einschneiden. Wichtig ist, dass sie unten noch zusammenhängen.
Backofen auf 200 Grad vorheizen. Kartoffeln auf ein Backblech mit Backpapier legen.

Butter schmelzen und würzen. Mit einem Pinsel auf die Kartoffeln geben. Die Backzeit richtet sich nach der Größe der Kartoffeln. Ich würde zu mindestens 30 Minuten raten und je nachdem bis zu 60 Minuten.

Wurstgulasch

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 8 Wienerle
  • 200 g Erbsen (TK)
  • 1 Paprika
  • 250 g Nudeln
  • 200 ml Sahne
  • 100- 150 ml Wasser
  • Gewürze nach Wahl
  • Senf
  • Tomatenmark

Zwiebel, Knoblauch, Paprika und Wienerle klein schneiden. Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen und warm stellen. Etwas Öl in eine Pfanne geben und zuerst Knoblauch und Zwiebeln anbraten. Dann Wienerle dazu geben und kurz mitbraten. Paprika ebenfalls mitbraten. Tomatenmark und Senf dazu geben. Mit Sahne und ggfls. Wasser ablöschen. Erbsen dazu geben und Gewürze nach Wahl nehmen und ca. 10-15 Minuten köcheln  lassen. Mit Nudeln zusammen servieren.

Hühnerbrust mit Pilzen und Paprika aus dem Ofen

  • 400 g Hühnerbrust
  • 1 Paprika
  • 250 g Pilze
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 200 ml Sahne
  • Pfeffer
  • Salz
  • Kräuter nach Geschmack
  • evtl. Stärke (zum Eindicken bei Bedarf)

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Hühnerbrust, Paprika, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in eine Auflaufform geben. Aus den Dosentomaten, der Sahne und den Gewürzen eine Sauce rühren.In die Auflaufform geben und vermischen. Es soll richtig viel Sauce sein.

Auflaufform abdecken (mit Alufolie oder Deckel). 1,5 Stunden im Backofen garen lassen. Deckel abnehmen und nochmal 30 Minuten garen lassen. Ich habe noch etwas Stärke mit kaltem Wasser gemischt und dazu gegeben damit es etwas eindickt.

Dazu passt Reis.

Quark Brötchen

  • 180 g Mehl (Weizen- oder Dinkel- es geht aber auch Roggenmehl, hier aber einen gewissen Anteil an Weizen- oder Dinkelmehl dazu geben, sonst klebt der Teig unglaublich)
  • 200 g Quark
  • 1 Ei
  • 1/2 Päckchen Backpulver
  • Salz

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen. Alle Zutaten miteinander vermischen und Kugeln formen (bei mir kamen 5 Kugeln raus). Mir etwas Mehl noch bestäuben. Im Backofen ca. 20-23 Minuten backen.

Bifteki (Hackfleisch mit Feta/Schafskäse gefüllt) mit Tsatsiki (Tzatzíki Zaziki)

  • 350 g Hackfleisch
  • 1 Zwiebel
  • 1 Ei
  • 1 EL Senf
  • Gewürze nach Wahl (Wir hatten Gyrosgewürz)
  • 1 altes Brötchen oder 1 Brotscheibe (in Milch eingeweicht)
  • Öl
  • 1 Feta/Schafskäse
  • 1 Stück Alufolie

Zwiebel schälen und klein schneiden und in etwas Öl andünsten. Kalt werden lassen.

Brötchen ausdrücken in eine Schüssel geben,. Senf, Gewürz, Ei, Zwiebel und Hackfleisch dazu geben. Gut durchmischen. Abwiegen wieviel Gesamtmasse man hat, bei uns waren es knapp über 500 gramm. Wir haben uns also entschieden 6 Kugeln zwischen 80-90 g Masse zu formen.

Schafskäse in 6 schmale Streifen schneiden (bei uns blieb dann etwas Schafskäse übrig)

Eine Kugel nehmen und auf der Alufolie flach drücken. Feta in die Mitte legen. Mit der Alufolie zusammenklappen und schauen, dass der Käse vollständig mit Hackfleisch bedeckt ist. Etwas mit der Hand nachhelfen. Dies mit allen Kugeln machen.

Reichlich Öl in einer Pfanne erhitzen und dann die Bifteki 4 Minuten von jeder Seite anbraten. Nach dem Erhitzen mit der Hitze unbedingt runter gehen damit sie nicht schwarz werden.

Tsatsiki

  • 1 Salatgurke
  • 2 Becher griechischer Joghurt
  • 1 Becher Quark 20% Fett
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Olivenöl
  • Essig
  • Salz
  • Pfeffer

Gurke schälen, der Länge nach halbieren und das innere aushöhlen, dann klein reiben.
Die Stücke etwas auspressen, damit man nicht ganz soviel Flüssigkeit hat.
Knoblauch schälen und ebenfalls Reiben. Alles in eine Schüssel geben. Joghurt und Quark dazu geben.
Mit Olivenöl, Essig, Pfeffer und Salz abschmecken.

Quark-Öl-Teig

  • 300 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 250 g Quark (20 %)
  • 6 EL MIlch
  • 6 EL Öl
  • Salz
  • evtl. Kräuter

Die oben stehenden Zutaten werden zu einem Teig verknetet und schon kann man den Teig mit etwas Mehl und ohne Gehzeit ausrollen.

Der Quark-Öl-Teig kann ganz wunderbar als Pizzateig verwendet werden, aber auch für für andere belegte deftige Sachen wie Zwiebelkuchen, Quiche, etc.

Er ist sehr saftig durch den Quark und benötigt im Backofen ca. 15-20 Minuten bis er durch ist. Man kann ihn aber auch länger backen, umso dunkler wird er.