Schweinebraten aus dem Bratschlauch (Mutzbraten abgewandelt)


1 kg Schweinebraten (Schweinekamm)
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Majoran (viel)
Salz
Pfeffer
1 Schwarzbier
Senf (scharf)
Bratschlauch
Creme Fraiche
Speisestärke

Im Sommer waren wir in Dresden. Dort hatten wir das Glück direkt vor dem Hotel ein Streetfood Festival zu haben. Dort habe ich einen Mutzburger gegessen. Im Nachgang habe ich herausgefunden, dass es sich hierbei um einen Mutzbraten gehandelt hat, der in Burgerform gereicht wurde. Lecker!

Das wollte ich nachmachen. Ist aber nicht so einfach, da der originale Mutzbraten über Birkenholz gegrillt/geräuchert wird. Ich wollte dies mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln machen. Und so kam folgende Zubereitung zu stande.

Schweinebraten in 4 Stücke schneiden. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Salz, Pfeffer und Majoran vermischen (reichlich davon, zur Not nochmal neu nachmachen) und die vier Fleischstücke damit einreiben. Das Fleisch danach mit dem Senf einreiben. In eine ausreichend große Schüssel geben und mit dem Schwarzbier bedecken. Mindestens 12 Stunden marinieren lassen im Kühlschrank. Immer mal wieder wenden.

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

Den Bratschlauch legt man auf das kalte Backblech und bindet ihn von einer Seite zu. Er sollte lang genug sein (länger als das Fleisch). Das Fleisch gibt man in den Bratschlauch hinein. (Marinade erstmal aufheben) Dann noch 2 EL von der Marinade. Dann auch die zweite Seite zu binden. Oben macht man mit der Schere einen Schnitt hinein damit die Luft entweichen kann.
Den Braten lässt man mindestens 1,5 Stunden im Bratschlauch im Backofen. Kurz vor Ende der Backzeit haben wir uns Rosenkohl abgekocht und warm gestellt.

Wenn der Braten durch ist holt man ihn aus dem Backofen. Man schneidet vorsichtig (Dampf!) den Bratschlauch auf und holt das Fleisch raus und wickelt es in Alufolie damit es warm bleibt. Den Sud gießt man in einen Kochtopf ergänzt ihn evtl. durch die Marinade und lässt es aufkochen. Nach 5 Minuten Kochzeit gibt man Creme Fraiche dazu und lässt die Sauce nochmal aufkochen. Mit Stärke evtl. andicken.

Servieren.

Süßkartoffel-Spinat-Lachs Auflauf


1 kleine Zwiebel
400 g Süßkartoffel
200 g Blattspinat
1 Knoblauchzehe
200 ml Sahne
1 Päckchen geriebener Käse
Salz
Pfeffer
Dill
Thymian
250 g Lachs
Öl

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Süßkartoffel ebenfalls schälen und würfeln. Blattspinat waschen putzen und den harten Stiel etwas abschneiden. Lachs in mundgerechte Stücke schneiden.

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen.

In einer Pfanne etwas Öl erhitzen und die Süßkartoffel anbraten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Zwiebel und Knoblauch kurz glasig anschwitzen, Blattspinat dazu und zusammen fallen lassen. Süßkartoffel wieder mit in die Pfanne. Mit Sahne ablöschen. Abschmecken mit Salz, Pfeffer, Dill und Thymian.

Alles in eine Auflaufform geben. Den Lachs darauf verteilen und mit Käse bestreuen. Ca. 15-18 Minuten in den Backofen geben.

Pasta mit Pastinake und Schinken

250 g Pasta
2 Pastinaken
200 g roher Schinken
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
100 g Parmesan gerieben
Pastawasser
Majoran
Rosmarin
Pfeffer
etwas Salz
Öl

Pasta nach Packungsanweisung gar kochen. Beim Abgießen unbedingt etwas Pastawasser zurück halten.
Knoblauch, Zwiebel, Pastinake schälen und klein schneiden. Rohen Schinken ebenfalls klein schneiden.

Pastinake in etwas Öl leicht anbraten und gar dünsten. Aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Schinken ebenfalls anbraten, auch rausnehmen, auch zur Seite. Weiter gehts mit den Zwiebeln und dem Knoblauch. Wenn Zwiebel und Knoblauch glasig ist Schinken, Pastinake und Nudeln dazu geben. Etwas mitbraten. Pastawasser und Parmesan dazugeben. Herdplatte ausschalten und alles verrühren. Abschmecken mit Pfeffer, etwas Salz, Majoran und Rosmarin. Servieren.

Schupfnudel-Kürbis-Hack-Auflauf

1 Päckchen Schupfnudeln aus dem Kühlregal
300 g Hackfleisch gemischt
1/2 Hokkaido Kürbis
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
1 Becher Creme Fraiche
etwas Wasser
Rinderbouillon
Pfeffer
geriebener Käse
1 EL Tomatenmark
Öl

Zwiebeln und Knoblauch schälen und klein schneiden. Kürbis halbieren, aushöhlen und klein schneiden. Backofen vorheizen bei 180 Grad.

Schupfnudeln in Öl anbraten und warm stellen. Hackfleisch anbraten. Zwiebeln und Knoblauch mit in die Pfanne geben. Tomatenmark dazu und ebenfalls mit anbraten. Alles aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Kürbis in Öl bei kleiner Hitze ca. 5-8 Minuten andünsten.
Mit Creme Fraiche, etwas Wasser und Bouillon ablöschen und aufkochen lassen. Mit Pfeffer abschmecken. Hackfleisch wieder rein und solange einköcheln lassen bis die Sauce nicht mehr zu flüssig ist.

Schupfnudeln in eine Auflaufform geben. Hackfleisch-Kürbis-Masse darüber geben und mit Käse bestreuen. Ca. 10 Minuten überbacken.

Schweinemedaillons mit Paprika – Frischkäse Sauce

3 Paprika
300g Schweinefilet
1 EL Tomatenmark
1 TL Senf
1 EL Stärke
1 Knoblauchzehe
800ml Gemüsebrühe
1 TL Paprikapulver edelsüß
1 EL Frischkäse
Öl
Salz, Pfeffer
250 g Bandnudeln

Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen.

Paprika und Knoblauch klein schneiden. Schweinefilet in Medaillons schneiden und salzen und pfeffern.
Medaillons in einer heißen Pfanne mit Öl 2- 3 Minuten von jeder Seite anbraten, rausnehmen und zur Seite stellen.
Paprika und Knoblachin der Pfanne 2 – 3 Minuten braten. Tomatenmark und Senf dazugeben und mit Gemüsebrühe ablöschen. Aufkochen lassen. Frischkäse dazu geben.
Medaillons in die Sauce geben und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Ggfls Stärke mit kaltem Wasser anrühren damit die Sauce mehr eindickt.
Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver.

Hack-Lauch-Suppe

300 g gemischtes Hack
2 Stangen Lauch
5 Kartoffeln
2 Knoblauchzehen
800 ml Gemüsebrühe
150 g würzigen geraspelten Käse
Optional Salz, Pfeffer, Muskat
Olivenöl

Knoblauch, Lauch und Kartoffeln waschen, putzen, ggfls. schälen und klein schneiden.

Olivenöl in einem großen Topf erhitzen und Hack darin anbraten. Lauch und Knoblauch dazugeben und mitbraten.
Kartoffeln dazu geben und mit der Gemüsebrühe ablöschen.

Circa 15 Minuten köcheln lassen. Nach Geschmack mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.

Tomatensauce aus Ofentomaten


Tomaten
2 kleine Zwiebel
3 Knoblauchzehen
Rosmarin
Thymian
Majoran
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Sherry

Tomaten klein schneiden und auf ein Blech mit Backpapier legen. Zwiebel, Knoblauch ebenfalls klein schneiden und darauf legen. Mit Olivenöl großzügig beträufeln.
Mit Gewürzen und Kräutern nach Wahl ebenfalls belegen.

Bei 180 Grad Umluft für 30 Minuten in den Backofen.

Alles in einen Topf schütten, Sherry dazu geben und mit dem Pürierstab pürieren. Einmal aufkochen und in ein steriles Glas geben.

Filet in Sherry Sauce mit Gemüse


400 g Schweinefilet
3 Pastinaken
1 Spitzpaprika
3 Möhren
1 handvoll Bohnen
ein paar Pilze
Rosmarin
Thymnian
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Sahne
Sherry
Milch
Gewürze nach Wahl (bei uns Salz, Pfeffer, Chili)

Das Gemüse und Kräuter klein schneiden.
Schweinefilet in Scheiben schneiden und leicht platt drücken. Salzen und Pfeffern.
Gemüse in etwas Öl ca. 10 Minuten in einer Pfanne mit Deckel dampf garen. Danach warm stellen.
Knoblauch und Zwiebeln klein hacken. Schweinemedaillons in Öl von beiden Seiten anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und kurz mitbraten. Mit Sahne und Milch ablöschen. Sherry dazu geben. Ca. 5-10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, so dass die Schweinemedaillons gar werden.
Durch die Pastinake die im gleichen Topf gedämpft wurde, ist die Sauce wunderbar eingedickt. Sollte man kein stärkehaltiges Gemüse haben oder in zwei Töpfen arbeiten einfach mit etwas Stärke oder Mehl noch nach Bedarf eindicken.

Servieren

Hähnchenbrust-Kartoffel-Auflauf


400 g Hähnchenbrust
500 g Kartoffeln
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
mindestens 1 Tomate, eher mehr
1/4 Liter Hühnerbrühe
1 Rosmarinzweig
3 Thymianzweige

Für die Marinade
3 EL Olivenöl
1 EL Honig
3 EL Sojasauce
3 EL Chilisauce
1 TL Preiselbeeren (aus dem Glas)
3 EL Ketchup

Zuerst die Marinade zusammen rühren. Dann das Fleisch waschen, trocken tupfen und etwas klein schneiden. Fleisch marinieren. Mindestens 30 Minuten, je länger, je besser (auch gern über Nacht im Kühlschrank).

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Thymian und Rosmarin waschen, die Blätter abzupfen und ebenfalls klein schneiden. Kartoffeln schälen und auch etwas klein schneiden.

Etwas Öl in einem großen beschichteten Topf erhitzen. Kartoffeln dazu geben und ca. 8 Minuten leicht anbraten, eher dünsten. Wir wollen einfach, dass die Kartoffeln etwas gar werden. Dann die Hitze erhöhen und Zwiebeln und den Knoblauch dazugeben und nochmal 2 Minuten anbraten. Ganz am Schluss Rosmarin und Thymian dazu.
Kartoffeln in eine Auflaufform geben. Das Fleisch oben drauf legen.

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. 15 Minuten Kartoffeln und Fleisch in den Backofen geben.
Rausholen, Tomaten oben drauf legen. Mit Hühnerbrühe aufgießen und bei 180 Grad Umluft nochmal 30 Minuten in den Backofen geben.

Minz Sirup


viel Minze (ich habe zwei Minzpflanzen, vom Balkon komplett abgeerntet
4 unbehandelte Zitronen
Wasser
Zucker (ich hatte Rohrzucker, da er weg musste)

Die Minzblätter vom Stil entfernen und in einen großen Topf geben. Zitronen heiß abgewaschen, in Scheiben schneiden und in den Topf gegeben. Alles mit dem Wasser gut bedecken. (Bei mir waren das etwas ca 1,6-1,7 Liter)

Alles kurz aufkochen lassen. Den Ansatz 1 Nacht abgedeckt ziehen lassen.
null

Die Blätter und Zitronenreste entfernen. Nochmal abmessen, wieviel Flüssigkeit man jetzt hat. Ich hatte 1,5 Liter. Daher habe ich 800g Zucker verwendet.
Den Zucker in den Topf geben und alles 5 Minuten sprudelnd aufkochen lassen.

Dann den heißen Sirup durch einen Filter in die vorgesehenen Flaschen füllen. Zuschrauben, abkühlen lassen und dann sehr kühl (z. B. Kühlschrank oder kalter Kellerraum) lagern. Dort hält sich der Sirup bis zu einem Jahr.