Rigatoni al forno


5-6 Champignons
200 g Hackfleisch
150 g gekochter Schinken
250 ml Sahne
50 ml Rotwein
100 ml Wasser
1x KNORR BOUILLON PUR Gemüse
300 g Pasta
2 EL Tomatenmark
Oregano
Pfeffer
geriebener Käse
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Öl

Pasta nach Packungsanweisung al dente kochen und warm stellen. Backofen auf 180 Grad vorheizen.
Zwiebel, Knoblauchzehen schälen und klein würfeln. Schinken in Streifen schneiden. Champignons in Scheiben schneiden.
Öl in eine Pfanne geben und die Pilze anbraten. Aus der Pfanne nehmen und bei Seite stellen. Zwiebeln, Knoblauch und Hackfleisch ebenfalls in Öl anbraten. Champignons wieder dazu geben. Tomatenmark dazu geben und verrühren und etwas anbraten lassen. Sahne, Rotwein, Wasser und Bouillon dazu geben und aufkochen lassen. Bei kleiner Hitze ca. 10 Minuten köcheln lassen. Immer wieder rühren.
Abschmecken mit Pfeffer und Oregano.

Schinken und Pasta dazu geben und vermischen. Alles in eine Auflaufform geben und mit Käse bestreuen.

Im Backofen solange überbacken bis der Käse die gewünschte Bräune hat.

Hackfleisch-Suppe

400 g Hackfleisch
2 Paprika (bei uns grün uns gelb)
1 Zwiebel
5 große Champignons
1 Glas Ajvar (mild)
1 TL Knoblauchgrundstock
1 TL Chiligrundstock
Wasser
1/2 Päckchen Schmelzkäse
1 Bouillon Pur Würfel Rind
Kräuter (Thymian, Oregano)
Pfeffer
Paprikapulver edelsüss

Paprika, Zwiebel und Pilze klein schneiden. Hackfleisch anbraten, Zwiebel mit dazu geben und mitbraten. Aus Topf holen und zur Seite stellen. Pilze anbraten, Paprika dazugeben und mitbraten. Hackfleisch-Zwiebel-Mischung wieder dazugeben und kurz nochmal mitbraten. Knoblauchgrundstock, Chiligrundstock und Ajvar dazu geben.
Mit Wasser auffüllen, dass alles 2 Finger breit bedeckt ist. Bouillon Pur Würfel dazu geben. Ca. 10-20 Minuten (kommt auf die Menge an Wasser an) köcheln lassen. Gegen Ende der Garzeit Schmelzkäse dazu geben und mit den Kräuter/Gewürzen abschmecken.

Dazu passt Brot

Mangold-Tomaten-Hackpfanne mit Feta

300 g Hackfleisch
etwa 200 g Mangold
3 Tomaten
1 Pck. Feta-Käse
100 ml Brühe
100 ml Rotwein
1 Zwiebel
Olivenöl
Kräuter
Salz 
Pfeffer
Tomatenmark
Knoblauch

Die Zwiebel und den Knoblauch fein hacken. 
Vom Mangold die  Blätter von den Stielen entfernen. Die Stiele und Blätter werden zwar beide klein gehackt. Jedoch werden wir später die Stiele (da sie härter sind) etwas früher in die Pfanne geben. Daher separat aufbewahren.
Tomaten klein schneiden. Feta ebenfalls.

Öl in eine Pfanne geben und das Hackfleisch mit den Zwiebeln und dem Knoblauch krümelig braten. Tomatenmark und die Stiele vom Mangold dazu geben, kurz mitbraten. Mit Rotwein und Brühe ablöschen. Ca. 10 Minuten bei kleiner Hitze und geschlossenem Deckel köcheln lassen. Abschmecken und mit Kräuter, Salz und Pfeffer würzen. Mit dem Salz vorsichtig sein, denn der Feta ist ja in der Regel auch salzig.

Tomaten und Mangoldblätter dazugeben und nochmal 5 Minuten köcheln lassen (Deckel weiterhin geschlossen).

Feta dazugeben und vermischen und kurz warten bis er etwas „angeschmolzen“ ist. Servieren. Wir haben dazu Brot gegessen.

 

Geschmorter Kohl mit Hackfleisch

300 g Hackfleisch
1 Zwiebel
2 Zehen Knoblauch
1/2 Kopf Weißkohl
3 EL Tomatenmark
Salz
schwarzer Pfeffer
1/2 – 3/4 Liter Wasser
Kräuter nach Wahl 

Zwieblen und Knoblauch klein schneiden. Weißkohl halbieren. Strunk entfernen und die eine Hälfte in Streifen schneiden. (Die andere Hälfte für was anderes verwenden 🙂 )

Hack, Zwiebel und Knoblauch anbraten. Nach dem anbraten erstmal beiseite Stellen. Kohl ebenfalls anbraten. Hack-Mischung wieder dazugeben.
Tomatenmark dazu geben und etwas mit braten lassen. Mit Wasser ablöschen. Ca. 20-30 Minuten bei kleiner Hitze köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte gut verkocht sein. Abschmecken mit Salz, Pfeffer und Kräuter nach Wahl.

Servieren. Bei uns gabs dazu Baguette.

Blumenkohl-Bombe

1 Blumenkohl ca. 500 gramm
300 g Hackfleisch
Kräuter
1 Zwiebel (in Würfel geschnitten)
Salz
Pfeffer
Paprikapulver
Senf
1 Ei
1 Knoblauchzehe (klein geschnitten)
etwas Semmelbrösel oder ein altes Brot/Brötchen
100 g Bacon

Blumenkohl von den grünen Blättern befreien. Ganz vorsichtig sich zu dem Strunk vorarbeiten. Man darf den Blumenkohlkopf nicht kaputt machen, er sollte ganz bleiben. Aber man sollte so viel wie möglich vom Strunk entfernen.

Es macht Sinn den Blumenkohl etwas 10-20 Minuten dampfzugaren. Damit er einfach schon etwas weicher ist, sonst dauert es im Ofen nachher zu lange. Wir haben daher etwas Wasser in einem Topf zum Kochen gebracht. Die Hitze stark reduziert. Den Blumenkohl reingelegt, Deckel drauf und dann einfach 15 Minuten im Dampf des Topfes etwas garen lassen.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch etwas glasig dünsten. Mit dem Hackfleisch eine „Frikadellenmasse“ machen. Wir haben 1 Ei verwendet, Kräuter, Senf, Paprika, Pfeffer, Salz und die glasig gedünsteten Zwiebeln und Knoblauch.
Die Semmelbrösel haben wir dazu getan, damit die Masse besser zusammenhält. Man kann aber auch ein altes Brötchen in Wasser oder Milch einweichen und dies dazu machen.

Backofen auf 200 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen.

Blumenkohl in eine Auflaufform legen und mit der Hackfleischmasse bedecken.

Bacon über die Hackfleischmasse geben.

Blumenkohl 30 Minuten bei 200 Grad Ober und Unterhitze in den Backofen geben. Dann auf Umluft stellen und nochmal 10-20 Minuten bis zur gewünschten Bräune weiter garen.
Dazu gab es einen Salat.

Chinakohl-Hack-Pfanne

1 Kopf Chinakohl
1 Paprika
3 Karotten
1 Zwiebel
300 g Hackfleisch, gemischt
1/2 Becher  Schmand
etwas Milch
Sojasauce
Muskatnuss
Salz und Pfeffer
Öl

Zwiebel fein würfeln, Paprika und Karotten in Stücke und Chinakohl in Streifen schneiden. 

Öl in einer Pfanne erhitzen. Hackfleisch unter Rühren krümelig braten. Zwiebel dazu geben und glasig braten. Nun die Karotten dazugeben und einige Minuten anbraten lassen. Die Paprika dazugeben und nochmal etwas weiter dünsten. Mit dem Schmand und der Milch ablöschen. Mit Salz, Pfeffer, Muskatnuss und Sojasauce würzen. 
Ein paar Minuten köcheln lassen, bis die Karotten weicher sind, aber noch gut Biss haben. 
Chinakohl hinzufügen und unterrühren und nochmal 5 Minuten dünsten lassen bis er weich wird.

Spätzle mit Pfifferling-Lauch-Ziegenkäse-Sauce und Hackfleisch


1 Päckchen Spätzle aus dem Kühlregal
200 g Pfifferlinge
250 g Hackfleisch
1 Stange Lauch
1 Päckchen Ziegenfrischkäse
200 ml Sahne
Öl
Salz
Pfeffer
Knoblauchgrundstock
Rosmarin

Pfifferlinge und Lauch putzen und klein schneiden. Hackfleisch, Lauch, Pfifferling nacheinander in etwas Öl anbraten. Nach dem Anbraten alles wieder in die Pfanne geben und mit Knoblauchgrundstock, Salz, Pfeffer und Rosmarin abschmecken. 

Ziegenfrischkäse und Sahne dazu geben und den Frischkäse schmelzen lassen. Spätzle dazu und vermischen. Auf kleiner Hitze solange einköcheln lassen bis die Sauce die gewünschte Konsistenz hat.

Gnocchi mit Zucchini-Hack-Ziegenkäse Sauce und Basilikum


500 g Gnocchi
1 Zucchini
2 Frühlingszwiebeln
ein paar Pilze die weg mussten
100 g Hackfleisch
1 Päckchen Ziegenfrischkäse
etwas Milch
frischer Basilikum
etwas Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Knoblauchgrundstock
Öl

Zucchini, Frühlingszwiebel und Pilze waschen und klein schneiden.  Gemeinsam mit dem Hackfleisch in einer Pfanne anbraten.
Ziegenfrischkäse und Milch dazu geben. Mit Tomatenmark, Salz , Pfeffer und Knoblauchgrundstock abschmecken. Verrühren. Gnocchi dazu geben. Hitze runter drehen und die Gnocchi in der Sauce ziehen lassen.
Wenn die Sauce die gewünschte Konsistenz hat udn die Gnocchi weich sind den Basilikum unterheben und servieren.

Wirsing-Hack-Pfanne


600 g Wirsing
2 Frühlingszwiebeln
Knoblauchgrundstock
200 g Champignons
500 g Hackfleisch
4 EL Sojasauce
1 Becher saure Sahne
1 Becher Sahne
Salz und Pfeffer
Thymian und Rosmarin
Öl

Den Kohlkopf vierteln, die dicken Strunkanteile herauslösen und den Wirsing in Streifen schneiden. Die Frühlingszwiebel in Scheiben schneiden. Die Champignons waschen und in Scheiben schneiden.

in einem großen Alutopf das Hackfleisc, die Zwiebeln un ddie Pilze anbraten. Knoblauchgrundstock dazu geben.

Alles mit Salz, Pfeffer und Kräuter würzen. Den Wirsing nach und nach dazugeben und verrühren. (Immer wenn wieder Platz ist Wirsing zugeben)

Zum Schluss Sojasoße und Sahne dazugießen. Die Temperatur herunterschalten und den Wirsing bei mittlerer Hitze in etwa 20 Minuten unter weiterem Rühren garen.

Weißkohl – Hack – Auflauf


500 g Hackfleisch
500 g Weißkohl
1 Zwiebel
200 ml Sahne
3 Eier
200 g geriebener Käse (ich würde für das nächste Mal einen kräftigeren Käse nehmen, einen Raclettekäse oder so)
Tomatenmark
3 EL Knoblauchgrundstock
Pfeffer
Salz 
Muskatnuss

Den Weißkohl in Streifen schneiden und ca. 10 Minuten kochen anschließend abgießen und in eine Auflaufform geben.

Die Zwiebel würfeln und gemeinsam mit dem Hackfleisch anbraten, bis das Hackfleisch krümelig ist. Würzen mit Salz, Pfeffer, Knoblauchgrundstock. Dann noch Tomatenmark dazu geben und mitbraten.

Alles in die Auflaufform zum Kohl geben.

Die Eier mit der Sahne und dem größten Teil von dem Käse verrühren, mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken und über Hack und Kohl geben. Alles vermischen. restlichen Käse drüber geben.

Den Ofen auf 200°C vorheizen (Umluft 180°C) und ca. 30 Minuten überbacken.