Pasta mit Rucola und Schafskäse

  • 250 g Pasta
  • 200 g Rucola
  • ein paar getrocknete Tomaten
  • 200 g Ziegenfrischkäse
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Chili
  • Salz
  • Pfeffer

Pasta nach Packungsanweisung gar kochen. Zwiebel, Knoblauch, getrocknete Tomaten und Rucola klein schneiden. Alles 2 Minuten in Öl anbraten, Ziegenfrischkäse dazugeben und schmelzen lassen und mit Salz und Pfeffer würzen. 

Herdplatte abschalten. Pasta dazugeben vermischen.

Spinat-Feta Pide

  • 250 Gramm Mehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 125 ml Wasser
  • Olivenöl
  • 200 Gramm Fetakäse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ca. 400 g Blattspinat TK
  • Muskatnuss
  • Pfeffer
  • Schwarzkümmel
  • Sesam
  • 1 Ei

Hefe in 125ml lauwarmes Wasser geben und verrühren. Danach Wasser mit 250 Gramm Mehl, einer Prise Salz, einer Prise Zucker und einem guten Schuss Olivenöl zu einem geschmeidigen Teig kneten. Sollte der Teig zu klebrig sein, etwas Mehl dazugeben. Danach zu einer Kugel formen und abgedeckt an einem warmen Ort mind. 30 Minuten gehen lassen.

Blattspinat ein paar Stunden vorher aus dem Frost holen und auftauen lassen. Sobald der Spinat aufgetaut ist mit den Händen das Wasser herausdrücken und den Blattspinat grob klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. In etwas Öl kurz glasig andünsten. Feta ebenfalls klein schneiden.

Spinat, Feta, Zwiebeln, Knoblauch in eine Schüssel geben. Abschmecken mit Pfeffer, Muskatnuss, Sesam.

Backofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Hefeteig in vier Teile aufteilen. Und auf einer bemehlten Arbeitsfläche länglich auswellen. Teiglinge auf das Backblech (mit Backpapier) geben und die Füllung darauf verteilen. Zu Schiffchen formen.

Ei in einer Schüssel aufschlagen. Etwas Olivenöl dazu geben und verquirlen und auf den Teig geben. Mit Schwarzkümmel bestreuen. Im Backofen ca. 20 Minuten backen lassen.

Vegetarische Schupfnudelpfanne

  • 500g Schupfnudeln (aus dem Kühlregal)
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Dose Erbsen und Möhren
  • 100 ml Sahne
  • Käsereste/geriebener Käse
  • Salz
  • Pfeffer
  • Gewürze nach Wahl

Pfanne erhitzen und die Schupfnudeln darin anbraten. Danach herausnehmen und warm stellen.

Zwiebeln, Knoblauch klein schneiden. Erbsen/Möhren abgießen.

Nochmal Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch andünsten. Erbsen und Möhren zufügen mitdünsten. Sahne und Käsereste einrühren und 5 Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer und den Gewürzen nach Wahl abschmecken.

Kohlroulade

ca. 20 Blätter von einem Weisskohl
500 g gemischtes Hackfleisch
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1 altes Brötchen
Milch
1 Ei
Senf
Salz
Pfeffer
Papkripulver (scharf und süß)
100 g gewürfelter Speck
500 ml Brühe
100 ml Sahne
Stärke zum Andicken
Lorbeerblatt
Zahnstocher

Blätter vom Kohl ablösen, Salzwasser aufkochen, Blätte rdazugeebn und ca. 5 Minuten blanchieren. In kaltem Wasser abschrecken und mit einem Küchentuch etwas trocknen.
Den harten Strunk etwas rausschneiden.

Altea Brötchen in Milch einweichen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl andünsten. Hackfleisch in eine Schüssel geben. Mit Senf, Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Ei dazugeben. Brötchen udn Zwiebel/Knoblauch ebenfalls dazu. Durchkneten.

Hackfleisch in die Kohlblätter geben und so rollen, dass die Füllung nicht raus kommt. Mit Zahnstocher fixieren.

Die Kohlrouladen (nacheinander) in einer hohen Pfanne anbraten und wenn sie angebraten sind zur Seite stellen. Danach die Speckwürfel kurz anbraten. Kohlrouladen wieder dazu geben und mit der Brühe aufgießen. Lorbeerblatt dazu und 30-40 MInuten bei kleiner Hitze köcheln lassen.

Zum Schluss die Rouladen herausnehmen und warm stellen und Sahne und Stärke (in kaltem Wasser angerühr) zur Sauce geben und eindicken lassen.

Schmuckaufbewahrung/Schlüsselbrett aus Sektkorken

  • Heissklebepistole
  • Schraubhaken (Baumarkt)
  • Textilband
  • Sektkorken

5 Sektkorken werden mit der Heissklebepistole aneinander geklebt. Das Textilband wird einmal als Verzierung über die Sektkorken und einmal als Halterung ebenfalls mit der Heisklebepistole befestigt. Zuletzt schraubt man die Schraubhaken hinein. Fertig ist eine Schmuckaufbewahrung oder wahlweise auch ein Schlüsselbrett.

Schlange aus Weinkorken

  • Weinkorken
  • Skalpell oder Cutter
  • dicker Faden
  • dicke Nadel
  • schwarzer, dicker Stift

Weinkorken in Wasser aufkochen lassen, etwas abkühlen lassen und dann in Scheiben (mit dem Skalpell oder Cutter) schneiden. Scheiben auf den dicken Faden mit einer Nadel auffädeln. Ganz zum Schluss einen Weinkorken mit dem Cutter/Skalpell in Form eines Schlangenkopfs bringen. Zwei Augen aufmalen und diesen auch auffädeln. Knoten rein.

Slipmat für den Plattenspieler

  • Korkplatte (2mm dick)
  • schwarze Acrylfarbe
  • Cutter oder Skalpell
  • Pinsel
  • Bleistift

Mit einem Bleistift zeichnet man die gewünschte Größe für den Plattenteller ein. Mit einem Cutter oder einem Skalpell schneidet man dann vorsichtig aus (Achtung, irgendwas drunter legen was zerkratzt werden darf). Im Anschluss zeichnet man die gewünschten Sachen ebenfalls mit Bleistift auf die Matte und malt diese mit der Acyrlfarbe aus.

Schoko-Plätzchen

 

250 g Weizenmehl
1,5 TL Backpulver
80 g Kakao
1 Prise Salz
200 g weiche Butter
2 Eier
170 g Zucker
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
100 g Puderzucker zum drüber streuen

Mehl mit Backpulver, Kakao und Salz vermischen. Butter in Stückchen, Eier, Vanille ebenfalls zugeben und zu einem Teig verkneten.

Teig abwiegen und in vier Teile teilen. Ich habe sie zu Rollen geformt in Frischhaltefolie gewickelt und 3 -4 Stunden kalt gestellt.

Backofen auf 160 Grad Umluft vorheizen. Rollen klein schneiden und in Kugeln formen. . Auf ein Backblech mit Backpapier geben und etwas platt drücken. Mit Puderzucker bestreuen.
Plätzchen ca. 13 Minuten backen.

Zimtplätzchen

400 g Weizenmehl
2 TL Backpulver
250 g weiche Buter
250 g Zucker
2 Eier
1/2 TL Zimt
1 TL Vanilleextrakt oder 1 Päckchen Vanillezucker
1/2 TL Salz

Zum Wälzen:
35 g Zucker
1 TL Zimt

Mehl mit Backpulver vermischen. Butter in kleine Stücke schneiden und dazu geben. Zucker, Eier, Zimt, Vanille und Salz dazugeben und alles verkneten.
Teig abwiegen und in vier Teile teilen. Ich habe sie zu Rollen geformt in Frischhaltefolie gewickelt und 3 -4 Stunden kalt gestellt.

Backofen auf 165 Grad Umluft vorheizen. Rollen klein schneiden und in Kugeln formen. Kugeln in der Zimt/Zucker Mischung wälzen. Auf ein Backblech mit Backpapier geben und etwas platt drücken. Da Backpulver im Teig und die Butter schmilzt ist ausreichend Abstand halten!
Plätzchen ca. 12-14 Minuten backen.