Erbsensuppe

  • 250 g getrocknete Erbsen
  • 2 Karotten
  • 2 Kartoffeln
  • 3 Stangen Staudensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 3 TL Gemüsebrühepulver
  • 4 Wienerle
  • Öl/Fett zum Anbraten
  • Gewürze nach Wahl und nach Bedarf: Salz, Pfeffer, Senf, Essig

Erbsen ca. 12 Stunden in reichlich Wasser einlegen. Die Erbsen nehmen das Wasser auf, daher immer kucken ob noch genug Wasser drin ist.

Karotten, Staudensellerie, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Karotten und Staudensellerie in etwas Fett anbraten, aus der Pfanne holen und zur Seite stellen. 

Zwiebel und Knoblauch anbraten, Erbsen abschütten und dazu geben und ebenfalls kurz mit anbraten. Wasser dazugeben dass alles sehr gut bedeckt ist. Aufkochen lassen und ca. 1 Stunden leise köcheln lassen. Immer wieder schauen, dass genug Wasser noch drin ist.

Kartoffel schälen und klein schneiden und nach einer Stunde dazugeben. Ca. 20 Minuten köcheln lassen. Jetzt würzen nach Geschmack und zu der Konsistenz pürieren, die man mag.

Sellerie und Karotten dazu geben. Nochmal aufkochen und nochmal 5-8 Minuten bei ganz wenig Hitze köcheln lassen. Jetzt muss man aber vorsichtig sein, dass es nicht unten anbrennt. Dann ausschalten und die Wienerle (gern klein geschnitten) dazu geben und nochmal mit geschlossenem Deckel ziehen lassen.

Boeuf Bourguignon

  • 500 g Rindfleisch
  • 1 Flaschen Wein, rot, kräftiger Burgunder halbtrocken
  • Salz und Pfeffer
  • Kräuter wie z.B. Rosmarin, Salbei, Lorbeerblatt, Thymian, alle Kräuter in einen Teebeutel geben
  • 200 g Speck
  • 200 g Schalotten
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • 300 g Möhren

 

Römertopf wässern.

Fleisch in große Würfel schneiden und im heißen Öl rundherum kräftig anbraten. 
Danach Fleisch zur Seite stellen.

Knoblauch, Schalotten, Speck und Möhren klein schneiden und ebenfalls in Öl anbraten.

Alle Zutaten in den Römertopf geben und mit dem Rotwein aufgießen. Kräuter dazu geben.

Deckel drauf. In den kalten Backofen bei 200 Grad Umluft 2 Stunden. Deckel nicht öffnen, einfach so drin lassen.

Kräutersäckchen entfernen und vor dem Servieren einmal abschmecken. Ggfls. nochmal würzen.

 

 

Pasta in Fetasauce

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Feta
  • 1 Dose Tomaten
  • Öl
  • Gewürze nach Wahl: Bei uns selbstgemachtes Gemüsebrühepulver, Oregano, Basilikum
  • 250 g Pasta

Pasta nach Packungsanweisung kochen und warm stellen.

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl glasig andünsten. Mit den Dosentomaten ablöschen. Kurz aufkochen lassen und würzen. Feta in kleinen Stückchen dazu geben und ca. 10 Minuten schmelzen lassen. 

Mit Pasta servieren.

 

 

 

Linsen und Spätzle

  • 125 g Linsen
  • 1 Bund Suppengrün
  • Speckstreifen
  • Wasser
  • Essig
  • Gemüsebrühepulver
  • Spätzle aus dem Kühlregal

Linsen waschen bis keine trübe Flüssigkeit mehr da ist. Suppengrün klein schneiden.

Speck und Gemüse in etwas Fett andünsten. Aus dem Topf holen und zur Seite stellen.

Jetzt kommt es darauf an was für Linsen ihr habt. Wir hatten rote Linsen, die eine unglaublich schnelle Kochzeit von 10 Minuten haben. Normale Tellerlinsen müssen ca. 30 Minuten köcheln. Linsen in etwas Wasser fast fertig kochen. (Salz verlängert die Kochzeit, daher Salz erst am Ende dazu geben.)

Gegen Ende der Kochzeit das Gemüse und den Speck dazu geben. Jetzt kommt es auch wieder auf euren eigenen Geschmack an. Wie bissfest darf euer Gemüse sein? Bei uns haben 5 Minuten mitköcheln lassen ausgereicht. Danach haben wir die Linsen mit Gemüsebrühepulver und Essig abgeschmeckt.

Mit Spätzle servieren.

Belegter Quiche Toast

  • 6 Scheiben Toastbrot
  • 2 Zwiebeln
  • Speckstreifen
  • 1 Becher saure Sahne
  • etwas geriebener Käse
  • Gewürze nach Wahl. Bei uns Pfeffer, Salz, Rosmarin, Thymian

Alle Zutaten klein schneiden. Speck und Zwiebeln in etwas Fett flasig andünsten. Etwas abkühlen lassen und alle Zutaten miteinander vermischen. Abschmecken mit den Gewürzen. Auf die Toastbrotscheiben geben und bei 180 Grad Umluft ca. 15-20 Minuten überbacken.

gefüllte Wraps

  • 4 Wraps
  • Belag nach Wahl bei uns Frischkäse, Ziegenfrischkäse, getrocknete Tomaten, Tomaten, Salat, Avocado, Senf, Tomatenmark, gekochter Schinken, geriebener Käse)

Man teilt den Wrap gedanklich in eine Uhr auf und schneidet bei einem Viertel bis zur Mitte ein. Jede Viertelstunde der Uhr wird nun anders belegt. Man sollte mit etwas zum Streichen beginnen, das macht das Klappen leichter.

Hier zwei belegte Beispiele:

Und jetzt klappt man in folgender Reihenfolge ein.

Entweder man isst die gefüllten Wraps gleich so oder man gibt sie noch ca. 5-6 Minuten (einmal wenden) in die Pfanne. Dann schmeckt es meiner Meinung nach nochmal besser.

 

Gyros – Zaziki – Bandnudeln – Auflauf

  • 400 g Fleisch (Schwein oder Hähnchen)
  • Gyrosgewürzmischung
  • 250 g Bandnudeln (1 Tasse Pastawasser aufheben)
  • Zaziki nach diesem Rezept
  • 1 Zwiebel
  • 1 Paprika rot
  • Tomatenmark
  • geriebener Käse zum Überbacken
  • Öl
  • Gewürze nach Wahl (Bei uns einfach noch etwas vom Gyrosgewürz)

Zaziki bereits vorab nach dem verlinkten Rezept anfangen. Die Gurke muss nämlich etwas abtropfen.

Fleisch klein schneiden und mit Gyrosgewürz marinieren. Bandnudeln kochen, jedoch etwas weniger Kochzeit als auf der Packung steht, sie müssen nicht komplett durch sein. 1 Tasse Nudelwasser aufheben. Bandnudeln in eine Auflaufform geben.

Fleisch in etwas Öl kurz anbraten, zur Seite stellen. Zwiebeln und Paprika anbraten. Tomatenmark dazu geben und etwas mitbraten lassen. Fleisch wieder dazu und mit dem Nudelwasser ablöschen. Kurz aufköcheln lassen, abschmecken. In die Auflaufform geben und gut mit den Nudeln vermischen. 

Zaziki auf dem Auflauf verteilen. Käse oben drauf. Bei ca. 180-200 Grad Umluft 20 Minuten ind en Backofen.

Tortellini mit Schinken-Käse-Sauce

  • 1 Päckchen Tortellini
  • 4 Scheiben Kochschinken
  • 100 g Erbsen TK
  • 100 ml Sahne
  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • Kräuter nach Wahl
  • evtl. etwas Weisswein
  • evtl. etwas Käse

Tortellini nach Packungsanweisung zubereiten und warm stellen.
Schinken, Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in Öl anbraten. Sahne, Gemüsebrühe und falls gewünscht Weisswein dazugeben und so lange einköcheln lassen, bis man die gewünschte Konsistenz hat. Mit Salz, Pfeffer und Kräuter abschmecken. Tortellini und Käse dazu geben und vermischen. Servieren.

Lachs mit grünen Bohnen und Pesto

  • Grüne Bohnen (gerne TK)
  • 1 Zitrone (auspressen)
  • 2 Lachsfilet
  • 2 Knoblauchzehen
  • Öl
  • Pesto (egal welches Petersilienpesto, Basilikumpesto etc.)
  • Gewürze nach Wahl (bei und Salz, Pfeffer, Chili)

Bohnen in eine Auflaufform mit dem Knoblauch und etwas Öl geben und mit Alufolie abdecken und ca. 20 Minuten bei 180 Grad garen. Alternativ die Bohnen in einem Kochtopf mit Salzwasser garen.

Lachsfilet waschen, abtupfen und auf die Bohnen geben. Mit Zitronensaft beträufeln, würzen nach Geschmack /Salz, Pfeffer, Chili) und das Pest oben drauf geben. Bei 200 Grad mit Alufolie oben drauf 10 Minuten backen. Danach 5 Minuten bei 180 Grad ohne Folie. 

Ingwer-Zitrone-Kurkuma-Saft

  • 170 g Ingwer
  • 4 Zitronen
  • 900 ml Wasser
  • 115 g Honig
  • 1 kleine Kurkuma

Ingwer und Kurkuma waschen und ungeschält klein schneiden. Zitronen schälen, darauf achten, dass möglichst wenig vom weißen dran ist, das ist bitter. Ingwer, Zitronenschale, Kurkuma mit Wasser übergießen und aufkochen lassen. 60 Minuten köcheln lassen. Absieben und abkühlen lassen.

Honig warm werden lassen (im Wasserbad auf der Heizung) und geschälte Zitronen auspressen. Saft mit dem Honig vermischen.

Wenn das Ingwer-Zitronenschalen-Kurkuma Wasser 40 Grad hat mit dem Honig-Zitronensaft mischen. In ausgekochte Flaschen abfüllen.