Nudeln mit Garnelen, Feta und Ouzo

  • 250 g Kritharaki
  • 2 Spitzpaprika
  • 1 Peperoni
  • 1 Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Garnelen
  • Feta
  • Ouzo
  • Tomatenmark
  • Nudelwasser
  • Gyrosgewürz

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden. Paprika und Pepperoni in Ringe schneiden.

Kritharaki Nudeln abkochen. Etwas vom Kochwasser aufheben.

Garnelen in etwas Öl von beiden Seiten anbraten. Rausnehmen und zur Seite stellen.

Spitzpaprika und Pepperoni (ebefalls in Ranbraten Zwiebel, Knoblauch dazugeben und mit braten. Tomatenmark dazu geben und etwas anschwitzen lassen. Mit Ouzo und dem Kochwasser ablöschen. Garnelen dazu etwas ziehen lassen.

Würzen mit Gyrosgewürz. Etwas köcheln lassen. Feta und fertig gekochte Nudeln dazu geben und vermischen.

Sauerbraten mit Sultaninen aus dem Römertopf

Für die Marinade

  • 1 kg Rinderbraten
  • Rotwein
  • Brombeerbalsamico
  • Zwiebel, grob zerkleinert
  • Möhre, grob zerkleinert
  • Wacholderbeeren
  • 5 Körner Piment
  • Gewürznelke
  • Lorbeerblätter
  • Salz

Zwiebel und Möhre in etwas Öl andünsten. Restliche Zutaten dazu geben und miteinander aufkochen lassen, 5 Minuten köcheln lassen und anschließend vollständig erkalten lassen.
Den Rinderbraten einlegen, sodass das Fleisch ganz bedeckt ist. Sorgfältig abdecken, in den Kühlschrank stellen. Mindestens über Nacht. Besser 2-3 Nächte.

  • 1 Soßenlebkuchen
  • Sultaninen
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Zwiebeln
  • Öl zum Braten

Den Braten aus der Marinade nehmen, diese in ein Gefäß seihen und aufbewahren.
Römertopf wässern.
Den Braten abtupfen und in Öl von allen Seiten kräftig anbraten. Die Zwiebeln hacken und dazugeben. Pfeffern und salzen und schön bräunen lassen.
In den Römertopf geben.
Den Soßenlebkuchen grob zerkleinern und mit Sultaninen um den Braten legen. Mit der Marinade begießen.
Lorbeerblatt dazugeben.
Deckel drauf. In den kalten Backofen bei 200 Grad Umluft 2 Stunden. Deckel nicht öffnen, einfach so drin lassen. Deckel öffnen und nochmal eine halbe Stunde bei geöffnetem Deckel garen lassen. dann dickt es ein
Am besten schmecken hierzu natürlich Rotkohl und Knödel.

Schweinefilet in Blätterteig

  • Schweinefilet
  • Blätterteigrolle aus dem Kühlregal
  • 120 g Bacon
  • Senf
  • Salz und Pfeffer

Den Speck nebeneinander auslegen (sodass er eine Fläche ergibt). Das Filet mit Salz und Pfeffer würzen und mit Senf ummanteln. Das Filet auf den Speck legen und in diesen einrollen.
In der Pfanne von allen Seiten kurz anbraten. Lauwarm abkühlen lassen.
Das Filet dann auf den ausgerollten Blätterteig setzen und einrollen. Die Enden leicht andrücken.
Eventuell zwei kleine Löcher oben in den Blätterteig stechen, damit ein bisschen Hitze entweichen kann. Das Filet für 40 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze in den Backofen schieben.

 

Putenbrust-Käse-Brötchen

  • 4 Spitzweck
  • aufgeschnittene Putenbrust
  • 4 Scheiben (Raclette)käse
  • Salat
  • Tomate
  • Zwiebel

Spitzweck aufschneiden und in etwas Öl in einer Pfanne etwas anrösten.

Mit Putenbrust, Käse und Tomate belegen und nochmal in der Pfanne etwas überbacken lassen.

Mit den restlichen Zutaten belegen.

Pasta mit Bacon und Hühnerbrust

  • 250 g Pasta
  • Etwas Pastawasser
  • 75 g Bacon
  • 200 g Hühnerbrust
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 100 ml Sahne
  • erwas geriebener Käse
  • Gewürze nach eigenem Geschmack

Nudeln abkochen. Etwas vom Kochwasser aufheben.
Bacon anbraten und zur Seite stellen.
Hühnerbrust klein schneiden und anbraten und ebenfalls zur Seite stellen.
Knoblauch und Zwiebeln klein schneiden und auch anbraten.
Hühnerbrust wieder dazu geben. Mit Sahne und etwas vom Kochwasser ablöschen.
Geriebener Käse und Gewürze nach eigenem Geschmack dazu.
Ca. 5 Minuten köcheln lassen.
Nudeln dazu geben und vermischen.
Mit Bacon und Kräutern bestreut servieren.

Rouladentopf

  • 400 g Rindfleisch
  • 2 Karotten
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • Essiggurken
  • 400 ml Rotwein
  • 300 ml Wasser
  • 150 g Speck
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • Senf

Römertopf wässern.

Rindfleisch in kleine Streifen schneiden. Zwiebel, Knoblauch, Karotten schälen und klein schneiden. Essiggurken in Scheiben schneiden.

Alles in Öl anbraten. Mit Senf und Gewürzen würzen. In den Römertopf geben.
Kleingeschnittene Gurken dazu. Mit Rotwein aufgießen. Lorbeerblatt rein.
Deckel drauf. In den kalten Backofen bei 200 Grad Umluft 1,5 Stunden. Deckel nicht öffnen, einfach so drin lassen. Deckel öffnen und nochmal eine halbe Stunde bei geöffnetem Deckel garen lassen. Dann dickt es ein.

Tteokbokki – koreanische „Reiskuchen“ in Chilisauce

  • 600 g Reiskuchen
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Pepperoni
  • etwas Ingwer
  • 2 Eier
  • Fischsauce
  • Sojasauce
  • koreanische Chilipaste
  • Gemüsebrühe
  • Sesamöl
  • Zucker

Frühlingszwiebel in Lange Stücke schneiden evtl der Länge nach halbieren.
Ingwer, Pepperoni klein schneiden. Eier kochen.

Ingwer und Pepperoni in Sesamöl andünsten.
Ablöschen mit Brühe. Fischsauce und Sojasauce dazu geben.
Reiskuchen rein geben. Chilipaste, Zucker dazu.
Frühlingszwiebel und geschältes Ei dazu. Köcheln lassen bis es eindickt.

Hackbraten Wellington

  • 1 Zwiebel
  • 1 Möhre
  • 1 Stange Sellerie
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Pilze
  • Olivenöl
  • 1 große Handvoll Tiefkühl-Erbsen
  • 1 Ei
  • 250 g Rinderhackfleisch guter Qualität
  • Salz, Pfeffer, Rosmarin
  • Blätterteig

Zwiebel, Knoblauch, Möhre, Sellerie schälen und in kleine Würfel schneiden. Die Pilze putzen und ebenfalls klein schneiden.

Alles mit Öl in einer großen Pfanne bei mittlerer Temperatur braten, bis das Gemüse weich ist und etwas Farbe angenommen hat. Die gefrorenen Erbsen hinzufügen und 1 Minute weitergaren. Die Pilz-Gemüse-Mischung in einer großen Schüssel vollständig abkühlen lassen.

Das Ei in eine Tasse schlagen und verquirlen. Das Hackfleisch mit je 1 kräftigen Prise Salz und Pfeffer und der Hälfte des verquirlten Eis zur Pilz-Gemüse-Mischung geben und alles mit sauberen Händen verkneten.
Die Hackfleischmasse in den Blätterteig geben und zu einer länglichen Rolle formen.
Die Teigränder mit ein wenig von dem restlichen Ei bestreichen.
Den Teig so schliessen, dass er die Fleischmasse vollständig bedeckt. Die Rolle rundum mit dem restlichen Ei bestreichen.
Im vorgeheizten Ofen bei max. 180 Grad Ober- und Unterhitze 1 Stunde goldbraun backen.

Rosenkohl-Kürbis-Kassler-Quiche

  • Für den Boden:
  • 150 g Mehl
  • 100 g Butter
  • 1 Ei
  • 1/2 TL Salz
  • Fett für die Form
  • Für die Füllung:
  • Kürbis
  • Rosenkohl
  • Kassler Aufschnitt
  • 2 Eier
  • Salz
  • Pfeffer
  • 200 g Creme Fraiche oder Frischkäse
  • 150 g geriebener Käse

Für den Boden aus den oben stehenden Zutaten einen Mürbeteig kneten und mind. 30 Minuten kaltstellen. Ausrollen und in eine gefettete Form geben und einen Rand formen.

Rosenkohl, Kürbis, Knoblauch, Kassler klein schneiden. Rosenkohl und Kürbis 5 Minuten Vorkochen. Danach in einer Pfanne anbraten. Knoblauch und Kassler ebenfalls anbraten. Alles mit Ei, Creme Fraiche und dem ger. Käse mischen wenn es abgekühlt ist.
Masse in die Kuchenform mit dem Teig geben.

Im Backofen bei 150-160 Grad Umluft insgesamt ca. 45 Minuten backen. Vor dem Anschneiden 15 Minuten warten.

Utopenci

  • špekáčky (böhmische Brühwurst) alternativ Bockwurst
  • Zwiebeln
  • Peperoni

Lake

  • Wasser
  • Apfelessig
  • Lorbeerblatt
  • Piment
  • Pfefferkörner
  • Zucker
  • Salz

Zuerst die Lake zubereiten. Alles in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Etwas drei Minuten köcheln lassen. Vom Herdnehmen udn fast vollständig kalt werden lassen. Die Lake darf nicht heiss sein, sonst löst sich das Fett aus der Wurst.

Zwiebel schälen und in Halbringe schneiden. Peperoni entkernen und in Streifen schneiden. Jetzt die Würste mit einem scharfen Messer von der Haut befreien. und der Länge nach eine Tasche einschneiden. Man muss sie vorsichtig öffnen und Zwiebel und Peperoni reingeben.

Großen Glasbehälter nehmen, die gefüllten Würste reingeben. Restliche Zwiebeln und falls noch Peperoni übrig ist auch dazugeben und die Lake hineingießen. Im Kühlschrank mindestens 2 Wochen ziehen lassen.

Man isst die Wurst dann mit dem Gemüse, etwas Lake und einem guten Brot.