Rigatoni al forno

  • 250 g Pasta
  • 5-6 Pilze
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 100 g Erbsen
  • 150 g gekochter Schinken
  • 250 g Hackfleisch
  • Tomatenmark
  • Sahne
  • etwas Pastawasser
  • etwas Rotwein
  • geriebener Käse
  • Öl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver, Chilipulver

Knoblauch und Zwiebel schälen klein schneiden. Pilze waschen und in Würfel schneiden. Schinken in Streifen schneiden.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Pilze anbraten und aus der Pfanne holen und zur Seite stellen. Hackfleisch ebenfalls in Öl anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazu geben und mitbraten. Pilze wieder dazu geben und etwas mitrösten. Tomatenmark dazu geben und vermischen. Jetzt mit Rotwein ablöschen und Sahne dazu. Würzen nach eigenem Geschmack und köcheln lassen.

Pasta nach Packungsanweisung kochen, sollen aber nicht ganz gar sein. Etwas Pastawasser aufheben.

Pasta, Pastawasser und Schinkenstreifen dazu geben und vermischen. In eine Auflaufform geben. Mit Käse bestreuen und bei 200 Grad Ober- und Unterhitze ca. 15-20 Minuten überbacken.

Kartoffel-Sauerkraut-Auflauf mit Lachs

  • 500 g Kartoffeln
  • 300 g Sauerkraut
  • 300 g Lachs
  • Öl
  • Milch oder Sahne
  • Stärke
  • Gewürze nach eigenem Geschmack: Muskatnuss, Pfeffer, Salz, Dill

Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Öl in einem Topf heiss werden lassen, Stärke dazu und mit Milch oder Sahne eine Mehlschwitze machen. Es darf sehr viel Flüssigkeit drin sein, da die Kartoffeln darin erstmal 8 Minuten gegart werden.

Abschmecken mit Gewürzen nach Wahl.

Wenn die Kartoffeln 8 Minuten in der Sauce vorsichtig geköchelt haben die Hälfte der Kartoffeln in eine Auflaufform geben. Sauerkaut darauf geben, restliche Kartoffeln darauf geben. 

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen und ca. 35 Minuten backen lassen. Lachs darauf geben und nochmal 10 Minuten backen. Dazu passt ein Endiviensalat mit einem würzigen Dressing.

Pasta mit Speck und Frühlingszwiebeln

  • 250 gefüllte Pasta aus dem Kühlregal
  • 100 g Speck
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Becher Sahne/Schmand/Creme Fraiche
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • etwas Pastawasser

Speck anbraten. Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Mit Sahne/Schmand/Creme Fraiche ablöschen. Falls es nicht flüssig genug ist etwas vom Pastawasser dazu geben. Würzen mit Gewürzen nach eigenem Geschmack.

Pasta dazugeben und köcheln lassen bis sie gar sind.

Frühstücks-Wrap

  • 1 Wrap
  • 1 Ei verrührt mit einem Schuss Milch und Gewürzen nach eigenem Geschmack
  • 2 Scheiben Bacon
  • 2 Scheiben Käse

Bacon in einer Pfanne anbraten und rausnehmen. Jetzt das verrührte Ei reingeben und wie ein Pfannkuchen in der Pfanne verteilen, schnell den Wrap auf das Ei legen, so dass die beiden Zutaten aneinander kleben bleiben.

Nach ca. 1 Minute den Wrap mit dem dran geklebten Ei drehen. Mit Bacon und Käse belegen und die Rückseite vom Wrap bräunen.

Zusammenklappen und nochmal umdrehen.

Kartoffel-Lachs-Gratin

  • 500 g Kartoffeln
  • 2 Lachsfilet
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 200 ml Sahne
  • 200 ml Milch
  • Käse nach eigenem Geschmack (bei uns war es Mozzarella)
  • 1/2 Zitrone
  • Gewürze nach eigenem Geschmack: Bei uns Muskatnuss, Salz, Pfeffer, Dill, Thymian

Die Kartoffeln in sehr dünne Scheiben schneiden, in Wasser kurz einlegen damit die Stärke etwas austreten kann und in eine Auflaufform geben.

Knoblauch klein schneiden, Zwiebel in Ringe schneiden. In etwas Öl andünsten. Mit Milch und Sahne ablöschen. Würzen mit Gewürze nach eigenem Geschmack.

Alles über die Kartoffeln gießen und im Backofen 45 Minuten bei 180 Grad Ober- und Unterhitze backen lassen.

Währenddessen den Lachs säubern und trockentupfen. Die Zitrone in Scheiben schneiden. Nach 45 Minuten den Käse auf den Kartoffeln verteilen. Lachs oben drauf, Zitronenscheiben oben drauf.

Weitere 20 Minuten im Ofen lassen.

Blätterteig belegt mit Bacon Käse und Ei

  • Blätterteig aus dem Kühlregal
  • geriebener Käse
  • 1 Frühlingszwiebel
  • ein paar Scheiben Bacon
  • 3 Eier
  • Gewürze nach Wahl: Bei uns Pfeffer, Muskatnuss. Knoblauchpulver, Zwiebelpulver

Blätterteig auf ein Backblech legen und die Ränder etwas nach oben klappen. Mit geriebenem Käse bestreuen. 3 Eier auf dem Blätterteig aufschlagen. Bacon darauf geben und Frühlingszwiebel. Würzen mit Gewürzen nach Wahl. Geriebener Käse darüber geben.

Bei 200 Grad Umluft ca. 20 -25 Minuten backen. Dazu Salat.

Spätzle Pilz Fleischwurst Pfanne

  • 1 Päckchen Spätzle
  • 400 g Pilze
  • 1/2 Ring Fleischwurst
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Tomatenmark
  • Creme Fraiche
  • Gewürze nach Wahl. Bei uns Koriander, Pfeffer, Salz, Paprikapulver

Pilze, Zwiebeln, Knoblauch und Fleischwurst klein schneiden. Öl in einer Pfanne warm machen und zuerst die Fleischwurst anbraten, rausnehmen und zur Seite stellen.

Nochmal etwas Öl hineingeben und nun die Pilze anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazu und mit andünsten. Tomatenmark und Fleischwurst dazu. Ablöschen mit Sahne und ggfls. etwas Milch/Wasser. Würzen nach eigenem Geschmack. Spätzle in die Sauce geben und einkochen lassen.

Blumenkohl-Kartoffel-Auflauf

  • 1 kleiner Blumenkohl
  • 200 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 200 ml Sahne
  • 200 g gekochter Schinken
  • Geriebener Käse
  • etwas Öl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns Koriander, Muskatnuss, Salz, Pfeffer. Estragon, Chili

Blumenkohl in kleine Röschen teilen. Kartoffeln waschen und je nach Größe schälen und klein schneiden. Wir hatten ganz junge Kartoffeln, die wurden nur halbiert und die Schale dran gelassen.

Zwiebel, Knoblauch und Schinken klein schneiden.

Wasser aufsetzen und den Blumenkohl ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Kartoffeln je nach Größe auch etwas mitkochen lassen. Es muss nicht gar sein, nur vorgegart.

Öl in einer Pfanne erhitzen und Zwiebel, Knoblauch und Schinken andünsten. Mit Sahne ablöschen, würzen und etwas einköcheln lassen. Nicht zuviel, aber etwas.

Blumenkohl, Kartoffeln und Sauce in eine Auflaufform geben, vermischen. Geriebener Käse darauf und.ca 20 Minuten backen lassen. Wir haben erst Ober Unterhitze 200 Grad genommen, dann nochmal Umluft 180 Grad.

Paprika-Schweinegulasch im Römertopf

  • 900 g Schweinenacken klein geschnitten in Gulaschwürfel
  • 2 kleine Paprika
  • 2 Frühlingszwiebel (oder 1 Zwiebel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Speck
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Senf
  • Gewürze nach eigenem Wahl: Bei uns scharfes Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Lorbeerblatt, Koriander
  • 4 EL Worcester Sauce
  • 1 EL Apfelessig
  • Öl zum Anbraten

Römertopf wässern. Gemüsebrühe zubereiten damit sie etwas Zeit hat abzukühlen.

Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Speck klein schneiden. Zuerst das Gulaschfleisch anbraten und in den Römertopf geben. Danach den Speck anbraten und ebenfalls in den Römertopf geben. Paprika, Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Mit Tomatenmark und Senf vermischen und etwas mitbraten lassen. Ablöschen mit Essig und Worcester Sauce. Würzen mit Gewürzen nach Wahl. In den Römertopf geben und alles vermischen. Lorbeerblatt dazu und mit der Gemüsebrühe aufgießen.

Deckel drauf. In den kalten Backofen bei 200 Grad Umluft 1,5 Stunden. Deckel nicht öffnen, einfach so drin lassen. Deckel öffnen und nochmal eine halbe Stunde bei geöffnetem Deckel garen lassen. Dann dickt es ein.

Thunfisch-Tomaten-Pasta

  • 1 Dose Thunfisch in eigenem Saft
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Zwiebel oder 1 Frühlingszwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • etwas Tomatenmark
  • 250 g Pasta
  • etwas Pastawasser
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns: Koriander, Pfeffer, Salz, Chili
  • Parmesan gerieben

Pasta nach Packungsanweisung kochen, etwas Pastawasser aufheben. Pasta warm stellen. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Thunfisch abschütten.  Parmesan reiben.
Zwiebel und Knoblauch bei kleiner Hitze in einer Pfanne mit etwas Öl/Fett dünsten. Tomatenmark dazu geben und mitdünsten lassen.

Thunfisch dazu geben und ebenfalls mitdünsten lassen. Dosentomaten dazu geben und evtl. etwas von dem Pastawasser. Gewürze dazu und aufkochen lassen. So lange köcheln lassen bis man die Konsistenz nach eigenem Geschmack hat. Nudeln dazu geben und nochmal warm werden lassen. Mit Parmesan servieren.