Reibekuchen/Kartoffelpuffer

  • 1000-1200 g Kartoffeln mit Schale
  • 1 Ei
  • 1 Zwiebel
  • 4-5 EL Mehl
  • Salz und Pfeffer

Kartoffeln schälen, reiben und durch ein Mulltuch drücken. Es darf ruhiget was weniger Flüssigkeit in den geriebenen Kartoffeln sein.

Zwiebeln schälen und klein schneiden und in etwas Öl andünsten.

Kartoffeln, Zwiebeln, Ei, Pfeffer und Salz und Mehl vermischen und gut durchkneten. Jetzt gleich große Bällchen formen und platt drücken. In viel Öl/Butter/Butterschmalz ausbacken.

 

Dazu passt sowohl Apfelmus/Apfelmark. Aber auch Knoblauchsauce.

Pasta mit Frühlingszwiebel-Käse Sauce

  • 250 g Pasta
  • 4 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Öl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • etwas Pastawasser

Frühlingszwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch klein haken. Pasta nach Packungsanweisung gar kochen. Etwas Pastawasser aufheben.
Knoblauch und Frühlingszwiebel in etwas Öl glasig dünsten. Würzen nach eigenem Geschmack. Nudeln dazu geben und ggfls. noch etwas Pastawasser. Vermischen und servieren,

Kartoffeln mit Ziegenkäse

  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Becher Ziegenfrischkäse
  • etwas Wasser
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • etwas Öl
  • geriebener Käse

Kartoffeln schälen, halbieren und in Scheiben schneiden und in der Auflaufform verteilen.

Knoblauch und Zwiebeln klein schneiden und in etwas Öl andünsten. Mit Ziegenfrischkäse und Wasser ablöschen. Würzen nach eigenem Geschmack. Etwas köcheln lassen.

Sauce  nun über den Kartoffeln verteilen. Im Backofen bei 180 Grad etwa 30 min garen lassen. Käse drüber streuen und nochmal 10 Minuten backen,

Rosenkohl-Pasta mit Ziegenfrischkäse

  • 250 g Pasta
  • 200 g Rosenkohl
  • 1 Becher Sahne/Schmand/Creme Fraiche
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Pastawasser
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • etwas geriebener Käse

Rosenkohl putzen, waschen. Wasser zum Kochen bringen. Jetzt die Packungsanweisung lesen von der Pasta und entsprechend in das kochende Wasser geben. Der Rosenkohl benötigt ca. 10 Minuten bis er gar (bissfest) ist. Sobald Rosenkohl und Pasta gar sind. Etwas Kochwasser aufheben.

Zwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl anschwitzen. Mit Sahne/Schmand/Creme Fraiche ablöschen. Falls es nicht flüssig genug ist etwas vom Pastawasser dazu geben. 

Einköcheln lassen. Pasta, Rosenkohl und geriebener Käse dazu geben. Vermischen und servieren.

Kürbislasagne

  • 1 Hokkaido Kürbis
  • 1 große Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Becher Sahne
  • 1 Becher Wasser
  • Gewürze nach Wahl. Bei uns Salz, Pfeffer, frischer Chili, Koriander, Gemüsebrühepulver
  • Lasagneplatten
  • geriebener Käse

Hokkaido Kürbis halbieren, entkernen und klein schneiden. Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein schneiden.

Alles nacheinander in etwas Fett oder Öl anbraten. Wenn alles angebraten ist in den Topf zurückgeben und mit Sahne ablöschen. Das Wasser ebenfalls dazugeben und ca. 15 Minuten einköcheln lassen.

Zubereitung der Lasagne:
In einer Auflaufform etwas Kürbis verteilen, eine Schicht Lasagnenudeln darauf legen, die Nudelschicht wieder mit Kürbis und wieder eine Schicht Nudeln. Schicht für Schicht die Form füllen.
Die letzte Schicht sollte der Kürbis bilden. 

Die Lasagne bei 180°C Ober- und Unterhitze 30 Minuten backen. Dann den Käse darauf verteilen und auf Umluft stellen und nochmal 10 Minuten backen.

Rote-Beete-Ziegenkäse Pasta

  • 250 g Pasta
  • Etwas Pastawasser aufheben
  • Rote Beete aus dem Glas klein geschnitten
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Ziegenfrischkäse
  • Gewürze nach eigenem Geschmack: Bei uns Salz, Pfeffer, Chili
  • Öl
  • Schnittlauch

Pasta nach Packungsanweisung gar kochen und etwas Pastawasser aufheben. Rote Beete abgießen.

Knoblauch in Scheiben schneiden. Öl in einer Pfanne warm werden lassen. Knoblauch etwas andünsten, Rote Beete dazu geben. Etwas dünsten lassen. Ziegenfrischkäse dazu und auch wieder etwas dünsten lassen.

Würzen mit Gewürzen nach Wahl. Pasta dazu geben und vermischen. Wenn Flüssigkeit fehlt, etwas vom Pastawasser dazugeben. 

Kürbis-Tomate-Lauch Gratin

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 2-3 große Tomaten
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • Gewürze nach eigener Wahl: Bei uns Koriander, Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Rosmarin
  • 1 Feta
  • etwas Parmesankäse
  • etwas Fett/Öl zum Anbraten

Kürbis halbieren und aushöhlen und dann klein schneiden. Lauch und Knoblauch klein schneiden. Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
Kürbis in etwas Öl leicht anbraten und zur Seite stellen. Lauch ebenfalls anbraten, Knoblauch dazu geben und mitbraten. Gewürze nach eigenem Geschmack hinzugeben.
Lauch-Knoblauch-Mischung in eine Auflaufform geben. Kürbis oben drauf geben.
Tomatenscheiben darauf legen und Feta darüber bröseln. Jetzt Parmesan nach eigenem Geschmack darauf geben.
Backofen auf 200 Grad Umluft aufheizen. Ca 20 Minuten im Backofen backen lassen

Gurkengulasch

1-2 große dicke Gurken aus dem Garten mit viel Fruchtfleisch
2 Paprika
1 Pepperoni/Chili oder scharfe Paprika
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
Öl
Tomatenmark
Gewürze nach eigenem Geschmack bei uns: Gemüsebrühepulver, Pfeffer, Koriander
200 g Bandnudeln
etwas Pastawasser

Gurke von den Kernen befreien und klein schneiden. Paprika und Pepperoni ebenfalls entkernen und schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und klein schneiden.
Bandnudeln nach Packungsanweisung abkochen und warm stellen. Eine Tasse Pastawasser aufheben.

Zuerst Zwiebel, Knoblauch in etwas Öl andünsten, dann Paprika und Pepperoni dazu und ebenfalls mit dünsten.
Dann die Gurken dazu und auch nochmal kurz mitdünsten. Tomatenmark rein und wieder mitdünsten. Mit dem Pastawasser aufgießen, würzen mit Gewürzen nach eigenem Geschmack und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Alles sollte dann noch Biss haben und nicht zerfallen sein. Mit den Bandnudeln servieren.

Falls ihr die Salatgurken aus dem Supermarkt verwendet würde ich empfehlen (ohne es getestet zu haben) dass ihr diese kurz andünstet und dann aus der Pfanne nehmt und zu Seite stellt, dann erst mit dem Knoblauch, Zwiebeln etc. anfangen. Und die Gurken erst dazu geben bevor man das Pastawasser in die anderen Zutaten gibt. Grund: Ich glaube dass die Gurke sonst zu weich wird und zerfällt. Und das schmeckt sicher nicht so gut.

Einfache Tomatensauce

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Karotten
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • Gewürze nach eigenem Geschmack, bei uns Gemüsebrühepulver Oregano
  • etwas Zucker

Das Gemüse so klein wie möglich schnippeln und in Olivenöl andünsten.

Wenn das Gemüse ein bisschen weich geworden ist, die gestückelten Tomaten dazugeben. Ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dann Gewürze nach Wahl dazu geben. Pürieren. Mit Nudeln servieren.

Falafel

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Zitronensaft
  • 2-3 EL Mehl
  • Gewürze nach Wahl. Bei uns selbstgemachtes Gemüsebrühepulver
  • Kräuter nach Wahl: Bei uns Schnittlauch und Petersilie

Die Kichererbsen abspülen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden in etwas Öl andünsten.

Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauch, Zitronensaft, Gewürze nach Wahl und Kräuter nach Wahl mischen und mit einem Pürierstab pürieren. Wir haben daraus 8 Falafel je ca. 43 g geformt.

Öl in einer Pfanne erhitzen (erst hohe Hitze, dann aber auf maximal halbe Stufe und dann erst rein) und die Falafel von beiden Seiten ca. 10 Minuten braten. 

Dazu gab es bei uns Zaziki und Salat.