Edamamesalat

  • 500 g Edamame in Schale TK
  • 1 Karotte
  • 1/2 Gurke
  • Korianderblätter
  • 2 Frühlingszwiebel

Dressing

  • Frischer Ingwer (ca. 1 cm)
  • 1/2 frische Pepperoni
  • Knoblauch
  • Reisessig
  • Sojasauce
  • Erdnussöl, Olivenöl oder Sesamöl
  • Zucker

Edamame ca. 5 Minuten in kochendem Salzwasser kochen. Danach abgießen und etwas abkühlen lassen. Edamame aus der Pelle holen und ine ine Schüssel geben.

Korianderblätter, Frühlingszqiebel klein haken und dazu geben. Karotte und Gurke ebenfalls klein schneiden und dazu geben.

Jetzt das Dressing machen. Ingwer, Pepperoni und Knoblauch ganz fein schneiden. Mit den restlichen Zutaten ein Dressing machen.

Vermischen und ca. 1 Stunde ziehen lassen.

Gurkenrolle

  • 1 Gurke
  • 250 g Räucherlachs
  • 100 g Frischkäse
  • 1 Avocado klein geschnitten.
  • Gewürze nach Wahl

Gurke in feine Scheiben schneiden und übereinanderlappend nebeneinander legen. Mit Frischkäse bestreichen. Würzen. Lachs und Avocado drauf legen.

Einrollen und in Stücke schneiden. Dazu passt Baguette,

Afelia mit Kritharaki Nudeln (im Römertopf)

  • 400 g Schweinefleisch
  • 1 Flasche Rotwein
  • 2 Knoblauchzehen
  • Koriander
  • 125 g Kritharaki Nudeln
  • 7 Cocktailtomaten
  • 10 Oliven
  • 100 g Joghurt
  • Frische Kräuter (bei uns Koriander und Schnittlauch)
  • Salz, Pfeffer

Schweinefleisch in Stücke schneiden und in eine Form geben, mit Rotwein so begießen dass es gerade so bedeckt ist. Über Nacht im Kühlschrank ziehen lassen.

Römertopf wässern. Knoblauch in Scheiben schneiden. Schweinefleisch aus der Marinade holen und in etwas Öl von allen Seiten anbraten. Knoblauch zugeben. Fleisch, Knoblauch und Fleischsaft in den Römertopf geben. Frischer Koriander drüber geben und mit Rotwein aufgießen so das alles einigermaßen bedeckt ist.

Römertopf in den kalten Backofen geben und bei 200 Grad Umluft ca. 70 Minuten köcheln lassen. Am Schluss nochmal 10 Minuten ohne Deckel garen lassen.

Aus Joghurt, Kräuter und Salz und Pfeffer einen Dip mischen.

Oliven und Tomaten klein schneiden und in etwas Öl andünsten.. Kritharaki Nudeln nach Packungsanweisung gar kochen und mit den Oliven und Tomaten mischen.

Fleisch, Nudeln und Dip gemeinsam servieren.

 

Zucchini mit Mortadella gefüllt

  • 2-3 Zucchini
  • 150 g Mortadella
  • 50 g Parmesan
  • 1 Ei
  • Salz, Pfeffer
  • Kräuter nach eigenem Geschmack
  • altes Brot (Toastbrot oder ähnliches)
  • Milch
  • Semmelbrösel
  • 2 Knoblauchzehen

Zucchini der Länge nach halbieren und aushöhlen. Ca. die Hälfte der Masse aufheben in eien Schüssel geben. Salzen und mit Olivenöl beträufeln. Zur Seite stellen. Altes Brot in Milch einweichen.

Parmesan reiben, Mortadella und Knoblauch klein schneiden.

Das gesalzene Zucchinifleisch zermanschen und durch ein Sieb geben damit die Flüssigkeit rausgeht. Altes Brot ebenso durch einen Sieb geben.

In einer Schüssel folgende Zutaten vermischen: Zucchinifleisch, Brot, Knoblauch, Ei, Pfeffer, Kräuter, Parmesan und Mortadella.

Halbierte und ausgehöhlte Zucchini nochmal salzen und mit Olivenöl beträufeln.

In die Zucchini füllen und mit Semmelbrösel bestreuen. Bei 150 Grad 45 Minuten in den Backofen.

Klebstoff für Etiketten

  • 14 g Mehl
  • 41 ml kaltes Wasser
  • 83 ml heißes Wasser
  • 7 g Zucker

Mehl mit kaltem Wasser in einem Topf vermischen. Heißes Wasser zugeben und aufkochen lassen. Es dickt ein. Vom Herd ziehen und Zucker zugeben und vermischen.

Im Kühlschrank aufbewahren.

Mit diesem Klebstoff kann man Papieretiketten an Gläsern festkleben.

Rosmarin-Limetten-Sirup

  • 3 Zweige Rosmarin
  • 1000 ml Wasser
  • 4 Limetten
  • 500 g Zucker

Rosmarinzweige in Wasser für 24 Stunden einlegen. Limetten auspressen und Saft in einen Topf geben. Wasser inkl. Rosmarin ebenfalls in den Topf geben. Aufkochen. 10 Minuten köcheln lassen. Zucker dazu geben und nochmal aufkochen udn nochmal 10 Minuten köcheln lassen. Abfüllen in gesäuberte Flaschen.

Gefüllte Lahmacun

Für den Teig

  • 285 g Mehl
  • 110 ml Wasser
  • 17 g Milch
  • 17 g Olivenöl
  • 8 g Salz
  • 1/4 Würfel Hefe

Für den Belag

  • 1 große Tomate
  • 200 g Rinderhack
  • 1 rote Spitzpaprika
  • 2 Knoblauchzehen
  • frische Petersilie
  • 3 EL Tomatenmark
  • etwas Wasser
  • 2 EL Paprikamark
  • Olivenöl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack

Für die Füllung

  • Salat (in Streifen geschnitten)
  • Gurken
  • Zwiebeln
  • Joghurt
  • Zitronensaft

Wasser, Milch und Hefe vermischen und auf ca. 35 Grad erwärmen. Mit den restlichen Zutaten für den Teig mischen und an einem warmen Ort ca. 2-3 Stunden gehen lassen. Teig in 4 Teile teilen und in Kugeln formen. Nochmal 1 Stunde gehen lassen.

Tomate, Paprika, Knoblauch und Petersilie sehr, sehr fein schneiden in eine Schüssel geben. Tomatenmark mit Wasser vermischen und mit den Gewürzen nach eigenem Geschmack abschmecken. Ebenfalls in die Schüssel geben. Jetzt noch das Rinderhack dazu und vermischen und nach Bedarf Olivenöl dazugeben. Es muss eine streichfähige Masse ergeben.

Backofen auf 250 Grad vorheizen, falls vorhanden einen Pizzastein verwenden und den wie gewohnt heiss werden lassen.

Die vier Teiglinge ganz, ganz dünn ausrollen. Mit der Masse bestreichen. Auf den Pizzastein für 5-6 Minuten geben. Rausnehmen. Mit einem feuchten Tuch abdecken.

Nacheinander jeden Teigling so zubereiten. Man kann alle fertigen Lahmacun aufeinander stapeln. Sie sollten am Ende weich sein.

Jetzt füllt man die Lahmacun wie man sie füllen möchte und rollt sie auf und isst sie.

Gefüllte Aubergine

  • 2 Auberginen
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 rote Zwiebel
  • 1 Dose Dosentomaten
  • 1,5 Mozzarella
  • ein paar Oliven
  • bisschen frische Kräuter
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • Öl
  • Salz

Aubergine der Länge nach halbieren. Einschneiden. Salzen und mit Öl bestreichen. Bei 180 Grad Umluft eine halbe Stunde in den Backofen geben.

Währenddessen Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in Öl etwas andünsten. Dosentomaten dazu geben und etwas köcheln lassen. Abschmecken mit Gewürzen nach eigenem Geschmack.

Aubergine rausholen und mit einem Löffel die Füllung platt drücken. Man braucht ein Loch in der Aubergine. Da füllt man die Tomatensauce rein, dann gibt man den Mozzarella (zerrupft) drüber. Oliven klein schneiden und ebenfalls drüber geben. Nochmal in den Backofen geben und ca. 10 Minuten überbacken lassen, wir hatten den Grill an. Frische Kräuter darüber und dann servieren

Auberginen-Mozzarella-Auflauf

  • 2 Auberginen
  • 2 Mozzarella
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Gewürze nach eigenem Geschmack, bei uns Basilikum, Schnittlauch, Petersilie, Koriander
  • Öl

Aubergine schälen und in Scheiben schneiden. Sollten gleich dick sein. In Öl von beiden Seiten anbraten und zur Seite legen damit sie abkühlen.

Zwiebel und Knoblauchzehe klein schneiden in etwas Öl andünsten. Mit Dosentomaten ablöschen. Kurz aufkochen lassen und mit den Gewürzen abschmecken.

Mozzarella in kleine Stücke schneiden. Auflaufform mit der Hälfte der Tomatensauce am Boden bedecken.

Aubergine nehmen und jeweils ein Stück Mozzarella  reingeben, aufrollen und in die Auflaufform geben. Restliche Tomatensauce drüber geben. Mozzarella drüber geben und bei 180 Grad Umluft ca. 25 Minuten backen. Evtl. später den Grill anschalten damit es etwas Farbe bekommt.

 

 

Hühnerbrühe

  • 1/2 Huhn
  • 1 sehr große Möhre
  • 1/2 Knollensellerie
  • 1 Zwiebel
  • 5-6 Knoblauchzehen
  • 3 Petersilienwurzel
  • 1 kleine Lauchstange
  • Wasser
  • Salz

Das Gemüse putzen, schälen und grob zerkleinern. Mit dem Huhn in einen Topf geben und mit Wasser aufgießen und Salz dazugeben. Jetzt köcheln lassen bis sich das Fleisch vom Knochen von allein löst. Bei uns hat das 3-4,5 Stunden gedauert.

Das Gemüse rausnehmen und in einen Sieb geben und etwas abtropfen lassen. Das Fleisch herausnehmen und in kleine Teile zupfen (Haut und Knochen entfernen).

Brühe durch einen Sieb gießen. (auch die Brühe vom abgetropften Gemüse).

Jetzt kann man die Brühe weiter verwenden oder haltbar machen (einkochen/einfrieren).