Paprika-Schweinegulasch im Römertopf

  • 900 g Schweinenacken klein geschnitten in Gulaschwürfel
  • 2 kleine Paprika
  • 2 Frühlingszwiebel (oder 1 Zwiebel)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 150 g Speck
  • 3 EL Tomatenmark
  • 500 ml Gemüsebrühe
  • 1 EL Senf
  • Gewürze nach eigenem Wahl: Bei uns scharfes Paprikapulver, Pfeffer, Salz, Lorbeerblatt, Koriander
  • 4 EL Worcester Sauce
  • 1 EL Apfelessig
  • Öl zum Anbraten

Römertopf wässern. Gemüsebrühe zubereiten damit sie etwas Zeit hat abzukühlen.

Paprika, Zwiebel, Knoblauch, Speck klein schneiden. Zuerst das Gulaschfleisch anbraten und in den Römertopf geben. Danach den Speck anbraten und ebenfalls in den Römertopf geben. Paprika, Zwiebeln und Knoblauch anbraten. Mit Tomatenmark und Senf vermischen und etwas mitbraten lassen. Ablöschen mit Essig und Worcester Sauce. Würzen mit Gewürzen nach Wahl. In den Römertopf geben und alles vermischen. Lorbeerblatt dazu und mit der Gemüsebrühe aufgießen.

Deckel drauf. In den kalten Backofen bei 200 Grad Umluft 1,5 Stunden. Deckel nicht öffnen, einfach so drin lassen. Deckel öffnen und nochmal eine halbe Stunde bei geöffnetem Deckel garen lassen. Dann dickt es ein.

Eingelegte Salatgurken

  • Mini Salatgurken
  • Zwiebel
  • Knoblauch
  • Lorbeerplatt
  • Pfefferkörner
  • Nelken
  • Senfkörner
  • Koriander
  • Kümmel
  • Salz
  • Apfelessig
  • Zucker
  • frischer Dill
  • etwas Wasser

Geeignete Gläser mit kochendem Wasser sauber „sterilisieren“.

Die Salatgurken waschen, dann in Scheiben schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und klein schneiden.

Alle Gewürze ins Glas, dann die Gurken, Zwiebel, Knoblauch abwechselnd rein. Frishcer Dill ganz oben drauf.

Apfelessig und Wasser mit Zucker aufkochen lassen. In die Gläser kippen bis sie bis fast oben gefüllt sind.

Gut verschließen (bei Weck Gläsern mit zwei Klammern) und einkochen. Ich habe sie im Backofen eingekocht. Die Gläser kommen auf ein hohen Backblech in dem unten ein Geschirrtuch liegt. Dann wird Wasser aufgegossen, dass die Gläser im Wasser stehen. In den kalten Backofen und dann 180 Grad Ober-Unterhitze bis der Inhalt ind en Gläsern leicht blubbert. Jetzt ausschalten und Backofen 30 Minuten zu lassen. Nach 30 Minuten Backofentür öffnen und auskühlen lassen. 

Klammern entfernen, die Deckel müssen fest verschlossen bleiben. Jetzt noch ca. 4 Wochen warten und ab da können sie gegessen werden.

Thunfisch-Tomaten-Pasta

  • 1 Dose Thunfisch in eigenem Saft
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Zwiebel oder 1 Frühlingszwiebel
  • 1-2 Zehen Knoblauch
  • etwas Tomatenmark
  • 250 g Pasta
  • etwas Pastawasser
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns: Koriander, Pfeffer, Salz, Chili
  • Parmesan gerieben

Pasta nach Packungsanweisung kochen, etwas Pastawasser aufheben. Pasta warm stellen. Zwiebel und Knoblauch in kleine Würfel schneiden. Thunfisch abschütten.  Parmesan reiben.
Zwiebel und Knoblauch bei kleiner Hitze in einer Pfanne mit etwas Öl/Fett dünsten. Tomatenmark dazu geben und mitdünsten lassen.

Thunfisch dazu geben und ebenfalls mitdünsten lassen. Dosentomaten dazu geben und evtl. etwas von dem Pastawasser. Gewürze dazu und aufkochen lassen. So lange köcheln lassen bis man die Konsistenz nach eigenem Geschmack hat. Nudeln dazu geben und nochmal warm werden lassen. Mit Parmesan servieren.

 

 

Kürbis-Tomate-Lauch Gratin

  • 1 kleiner Hokkaido Kürbis
  • 2-3 große Tomaten
  • 1 kleine Stange Lauch
  • 2 Knoblauchzehen
  • Gewürze nach eigener Wahl: Bei uns Koriander, Salz, Pfeffer, Paprika, Chili, Rosmarin
  • 1 Feta
  • etwas Parmesankäse
  • etwas Fett/Öl zum Anbraten

Kürbis halbieren und aushöhlen und dann klein schneiden. Lauch und Knoblauch klein schneiden. Tomaten in dünne Scheiben schneiden.
Kürbis in etwas Öl leicht anbraten und zur Seite stellen. Lauch ebenfalls anbraten, Knoblauch dazu geben und mitbraten. Gewürze nach eigenem Geschmack hinzugeben.
Lauch-Knoblauch-Mischung in eine Auflaufform geben. Kürbis oben drauf geben.
Tomatenscheiben darauf legen und Feta darüber bröseln. Jetzt Parmesan nach eigenem Geschmack darauf geben.
Backofen auf 200 Grad Umluft aufheizen. Ca 20 Minuten im Backofen backen lassen

Gurkengulasch

1-2 große dicke Gurken aus dem Garten mit viel Fruchtfleisch
2 Paprika
1 Pepperoni/Chili oder scharfe Paprika
2 Knoblauchzehen
1 große Zwiebel
Öl
Tomatenmark
Gewürze nach eigenem Geschmack bei uns: Gemüsebrühepulver, Pfeffer, Koriander
200 g Bandnudeln
etwas Pastawasser

Gurke von den Kernen befreien und klein schneiden. Paprika und Pepperoni ebenfalls entkernen und schneiden. Knoblauch und Zwiebel schälen und klein schneiden.
Bandnudeln nach Packungsanweisung abkochen und warm stellen. Eine Tasse Pastawasser aufheben.

Zuerst Zwiebel, Knoblauch in etwas Öl andünsten, dann Paprika und Pepperoni dazu und ebenfalls mit dünsten.
Dann die Gurken dazu und auch nochmal kurz mitdünsten. Tomatenmark rein und wieder mitdünsten. Mit dem Pastawasser aufgießen, würzen mit Gewürzen nach eigenem Geschmack und ca. 5 Minuten köcheln lassen. Alles sollte dann noch Biss haben und nicht zerfallen sein. Mit den Bandnudeln servieren.

Falls ihr die Salatgurken aus dem Supermarkt verwendet würde ich empfehlen (ohne es getestet zu haben) dass ihr diese kurz andünstet und dann aus der Pfanne nehmt und zu Seite stellt, dann erst mit dem Knoblauch, Zwiebeln etc. anfangen. Und die Gurken erst dazu geben bevor man das Pastawasser in die anderen Zutaten gibt. Grund: Ich glaube dass die Gurke sonst zu weich wird und zerfällt. Und das schmeckt sicher nicht so gut.

Rinderroulade aus dem Römertopf

  • Fleisch für 4 Rouladen
  • 4 Essiggurken
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • Speckwürfel
  • Senf
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns Paprikapulver, Salz, Pfeffer, Koriander
  • 3 große Möhren
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • Tomatenmark
  • Gemüsebrühe
  • Rotwein
  • Kräuter nach eigenem Geschmack. Bei uns Lorbeer und Rosmarin

Gemüsebrühe herstellen und Römertopf wässern. Kleine Zwiebel klein schneiden.
Rouladen abtupfen mit Senf bestreichen und mit den Gewürzen nach Wahl würzen. Bei uns Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Koriander. Zwiebeln, Gurken und den Speck in die Rouladen einrollen. Roulade mit einem Zahnstocher verschliessen.

Öl in einem Topf heiss werden lassen. Rouladen rundherum schön anbraten in den Römertopf legen.
Karotten, Knoblauch und restliche Zwiebel klein schneiden. Zwiebeln, Knoblauch und Karotten anbraten und Tomatenmark nach belieben in die Pfanne geben.
Ebenfalls in den Römertopf geben. Mit Rotwein und Wasser aufgießen. Lorbeerblatt und Rosmarin dazugeben.

Deckel drauf. In den kalten Backofen bei 200 Grad Umluft 1,5 Stunden. Deckel nicht öffnen, einfach so drin lassen. Deckel öffnen und nochmal eine halbe Stunde bei geöffnetem Deckel garen lassen. dann dickt es ein.

Einfache Tomatensauce

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2-3 Stangen Staudensellerie
  • 2 Karotten
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • Gewürze nach eigenem Geschmack, bei uns Gemüsebrühepulver Oregano
  • etwas Zucker

Das Gemüse so klein wie möglich schnippeln und in Olivenöl andünsten.

Wenn das Gemüse ein bisschen weich geworden ist, die gestückelten Tomaten dazugeben. Ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dann Gewürze nach Wahl dazu geben. Pürieren. Mit Nudeln servieren.

Falafel

  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Zitronensaft
  • 2-3 EL Mehl
  • Gewürze nach Wahl. Bei uns selbstgemachtes Gemüsebrühepulver
  • Kräuter nach Wahl: Bei uns Schnittlauch und Petersilie

Die Kichererbsen abspülen. Zwiebel und Knoblauch klein schneiden in etwas Öl andünsten.

Kichererbsen, Zwiebel, Knoblauch, Zitronensaft, Gewürze nach Wahl und Kräuter nach Wahl mischen und mit einem Pürierstab pürieren. Wir haben daraus 8 Falafel je ca. 43 g geformt.

Öl in einer Pfanne erhitzen (erst hohe Hitze, dann aber auf maximal halbe Stufe und dann erst rein) und die Falafel von beiden Seiten ca. 10 Minuten braten. 

Dazu gab es bei uns Zaziki und Salat.

Pasta mit Apfel-Speck-Käse

  • 250 g Pasta
  • 1/2 Apfel
  • 150 g Speck
  • geriebener Käse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Pastawasser
  • Gewürze und Kräuter nach eigenem Geschmack
  • Öl

Zwiebel, Knoblauch, Speck, Apfel klein schneiden.

Pasta nach Packungsanweisung gar kochen und eine Tasse Pastawasser aufheben.

In etwas Öl Zwiebel und Knoblauch anbraten. Speck dazu geben und mitbraten. Pastawasser dazugeben. Apfel dazu und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Gewürze und Kräuter nach Wahl dazu. Pasta und Käse dazugeben und vermischen.

 

Lachs-Erbsen-Möhren Sauce mit Reis

  • 2 Lachsfilet
  • Handvoll Erbsen TK
  • 3 Möhren
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Sahne
  • Wasser
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • Öl
  • evtl. etwas Stärke

Lachs klein schneiden. Zwiebel, Knoblauch, Möhren ebenfalls klein schneiden.

Lachs in Öl etwas von allen Seiten anbraten. Aus der Pfanne holen und zur Seite stellen. Möhren andünsten. Zwiebel, Knoblauch dazu und mit andünsten. Zum Schluss die Erbsen dazu und auch noch mit andünsten. 

Mit Sahne und Wasser ablöschen. Ca. 10 Minuten köcheln lassen. Würzen mit Gewürzen nach eigenem Geschmack. Wenn die Konsistenz nicht passt, dann etwas Stärke mit kaltem Wasser anrühren und in die Sauce geben. Rühren.  Lachs dazu nochmal 2-3 Minuten ziehen lassen.

Dazu gab es bei uns Reis.