Schupfnudeln

  • 480 g geschälte Kartoffeln
  • 1 Eigelb
  • 1,5 TL Salz
  • Muskatnuss nach Geschmack
  • 150 g Hartweizengries
  • ca. 150 g Mehl (hier jedoch erstmal 75 g abwiegen)

Die geschälten Kartoffeln in Salzwasser gar kochen. Kurz abkühlen lassen und durch eine Presse (Kartoffelpresse, Spätzlepresse oder Sieb) drücken.
Wichtig: die Kartoffeln nicht mit einem Mixer zerkleinern, sie werden sonst schleimig!.

Eigelb, Salz und Muskat mit den Kartoffeln verkneten. Hartweizengrieß und ca. 75 g vom Mehl dazugeben und kneten bis eine feste Masse entsteht. Der Teig soll noch weich und elastisch sein er sollte aber nicht mehr an den Händen kleben. Bei uns war das bei ca. 90 g Mehl soweit.
Zu einer Kugel formen, etwas ruhen lassen und dann zu 16 g Kugeln formen.
Die Kugeln in der Hand zu Schupfnudeln formen.
Das gab bei uns 43 Schupfnudeln.

Salzwasser zum Kochen bringen lassen, Hitze runter schalten, dass es nur noch siedet. Schupfnudeln nach und nach reingeben. Wenn sie oben schwimmen sind sie fertig.
Mit einem Schaumlöffel rausholen und auf einem Kuchengitter abtropfen lassen. Legt sie auseinander, damit sie nicht aneinander kleben.

Man kann die Schupfnudeln jetzt einfrieren oder weiter verarbeiten. Wir haben einen Teil eingefroren und den Rest dann angebraten und gemeinsam mit Sauerkraut gegessen.

Quetsche Kartoffel

  • 10-12 kleine Kartoffeln geschält, gekocht und abgekühlt oder kalt
  • Öl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns Salz, Kräuter, Pfeffer, Paprikapulver)

Gekochte Kartoffeln mit einem Glas oder dem Handballen auf einem Backblech platt drücken. Mischung aus Öl und Gewürzen nach Wahl machen und die Kartoffeln damit bestreichen.

Bei 200 Grad Umluft ca. 20-25 Minuten im Backofen backen lassen.

Angebratene Mie-Nudeln mit Ei

  • 250 g Mie- Nudeln
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Peperoni
  • 2 Eier
  • 5 Pilze
  • Gewürze nach Wahl: Bei uns Koriander, Pfeffer, Salz, Chili Sauce

Mie-Nudeln nach Packungsanweisung abkochen und zur Seite stellen.

Frühlingszwiebeln, Knoblauch, Peperoni, Pilze klein schneiden. Zuerst die Pilze in etwas Öl anbraten. Dann Knoblauch, Peperoni und Frühlingszwiebel dazu geben und kurz mit braten. Eier dazu und verrühren. Nudeln dazu und ebenfalls verrühren. Würzen nach Geschmack. 

Bohnen-Erbsen-Pfanne mit Reis und Salat

  • 2 Handvoll TK Bohnen
  • 1 Handvoll TK Erbsen
  • 2 große rote Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 300-400 ml Brühe
  • Gewürze nach Wahl bei uns Sojasauce, Pfeffer

Bohnen und Erbsen auftauen lassen. Knoblauch und Zwiebeln schälen und klein schneiden. In etwas Öl anbraten. Ablöschen mit der Brühe.  Bohnen dazu geben. Deckel drauf und ca. 15 Minuten köcheln lassen. Erbsen dazu, Deckel wieder drauf und nochmal 5 Minuten köcheln lassen. Abschmecken mit Gewürzen nach Wahl.

Mit Reis und Salat als Beilage servieren.

Kohlrabi „Schnitzel“

  • 3 kleine Kohlrabi
  • 2 Eier
  • Semmelbrösel
  • Mehl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns Paprika, Salz, Pfeffer
  • Fett zum Anbraten

Kohlrabi schälen und in Scheiben schneiden. In Salzwasser ca. 4 Minuten köcheln lassen. Mit kaltem Wasser abschrecken und etwas trocken Tupfen.

Schnitzelstrasse aufbauen und die Kohlrabischeiben in Mehl (evtl. gewürzt), Ei und Paniermehl (evtl. gewürzt) tauchen. Öl/ Fett in eine Pfanne geben und die Kohlrabischnitzel von jeder Seite 4 Minuten anbraten.

Bei uns gabs dazu Kartoffelsalat.

Pasta in Fetasauce

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Feta
  • 1 Dose Tomaten
  • Öl
  • Gewürze nach Wahl: Bei uns selbstgemachtes Gemüsebrühepulver, Oregano, Basilikum
  • 250 g Pasta

Pasta nach Packungsanweisung kochen und warm stellen.

Zwiebel und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl glasig andünsten. Mit den Dosentomaten ablöschen. Kurz aufkochen lassen und würzen. Feta in kleinen Stückchen dazu geben und ca. 10 Minuten schmelzen lassen. 

Mit Pasta servieren.

 

 

 

Ricotta-Bällchen in Tomatensauce

  • 250 g Ricotta
  • 70 g Parmesan gerieben
  • 50 g Semmelbrösel
  • Gewürze nach Wahl bei uns Schnittlauch, Petersilie und selbstgemachtes Gemüsebrühepulver
  • 1 Ei
  • 2 Dosen Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Weitere Gewürze nach Wahl bei uns: Oregano, Basilikum und selbstgemachtes Gemüsebrühepulver

Ricotta, Parmesan, Semmelbrösel, Ei und Gewürze miteinander vermischen und die Gesamtmasse abwiegen. Wir haben 10 Kugeln je ca. 50 g rausbekommen.

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. In etwas Öl anbraten mit den Dosentomaten ablöschen und würzen. Ricottabällchen rein geben und 15 Minuten bei geschlossenem Deckel gar ziehen lassen. Mit Baguette servieren.

Mit Bulgur gefüllte Paprika

  • 100 g Bulgur
  • 250 g Wasser
  • 1/2 Bund Suppengrün
  • 3 Paprika
  • Gewürze nach Wahl
  • Tomatenmark
  • etwas Rotwein
  • geriebener Käse


Bulgur mit dem Wasser zum kochen bringen und leise ca. 10 Minuten köcheln lassen. Die Flüssigkeit sollte ganz weg sein,d aher am Schluss aufpassen dass nichts anbrennt. Zur Seite stellen.

Suppengrün klein schneiden. Paprika halbieren und in eine Auflaufform geben. Damit der Paprika etwas Vorsprung hat kann er gerne bei ca. 150 Grad Umluft bereits ohne Füllung in den Backofen. Ca. 10 Minuten sollten reichen.

Suppengrün in etwas Fett andünsten. Tomatenmark dazu geben und verrühren. Bulgur dazu und mit etwas Rotwein ablöschen. Würzen mit Gewürzen nach Wahl.

Paprika aus dem Backofen holen und mit der Bulgurmischung füllen. Käse darüber und nochmal ca 15 Minuten bei 180 Grad Umluft überbacken.

Pfannkuchen mit Pilz-Spinat Füllung

Pfannkuchen
250 g Mehl
2 Eier
250 ml Milch
50 ml Wasser
Salz

Füllung
250 g Blattspinat TK
500 g Pilze
1 Knoblauchzehe
1 Zwiebel
Tomatenmark
150 ml Sahne
Gewürze nach Wahl

Alle Zutaten für den Pfannkuchenteig verrühren und nacheinander ausbacken und warm stellen.

Blattspinat auftauen lassen und ausdrücken. Knoblauch, Zwiebeln, Pilze klein schneiden. Pilze in etwas Öl anbraten und zur Seite stellen. Zwiebeln und Knoblauch in etwas Öl anbraten, Spinat dazu geben und mit andünsten lassen. Pilze dazugeben. Tomatenmark dazu. Mit Sahne ablöschen. Würzen nach eigenem Geschmack.

Zusammen servieren.