Süß-saure Champignons mit Ofenkartoffeln

  • 400 g Champignons
  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 4 EL Ketchup
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL Honig
  • 1 TL Apfelessig
  • 1 TL Chilisauce
  • Kräuter nach eigenem Geschmack
  • Öl
  • Wasser nach eigenem Gefühl

Zwiebel, Knoblauch, Ingwer und Champignons klein schneiden. Champignons in Öl anbraten und aus der Pfanne nehmen und zur Seite stellen. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer etwas andünsten, Pilze wieder dazu. Ablöschen mit Ketchup, Sojasauce, Honig, Apfelessig, Chilisauce und Wasser nach Gefühl. es sollte noch so ca. 10 Minuten köcheln bis es etwas eindickt. Kräuter dazu geben nach eigenem Geschmack.

Bei uns gabs dazu in Scheiben geschnittene Kartoffeln die wir bei 190 Grad Umluft ca. 25 Minuten im Backofen backen haben lassen. Und Salat. Sesam haben wir als Deko darüber geworfen, hat aber auch sehr gut geschmeckt.

Gefüllte Zucchini

  • 2 Zucchini
  • 250 g Hack (gerne vegetarisch)
  • geriebener Käse
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Tomatenmark
  • Senf
  • Gewürze nach Wahl: Bei uns Oregano, Basilikum, Pfeffer, Salz
  • etwas Flüssigkeit wie Wein oder Wasser

Zucchini waschen und der Länge nach halbieren und mit einem Löffel aushöhlen. In eine Auflaufform geben und bei ca. 180 Grad Umluft etwas garen lassen. So ca. 20 Minuten.

Währendessen Zwiebel und Knoblauch schneiden. In etwas Öl andünsten, Hack dazu geben. Senf und Tomatenmark dazu und ablöschen mit der Flüssigkeit. Abschmecken nach eigenem Geschmack.

Zucchini aus dem Ofen holen. Füllen und mit geriebenem Käse bestreuen.

Nochmal bei 200 Grad Ober und Unterhitze ca. 15 Minuten in den Backofen geben.

Rote Beete- Feta – Pasta

  • 250 g Pasta
  • Etwas Pastawasser aufheben
  • 1 Päckchen Rote Beete gekocht und vakuumiert
  • 3 Knoblauchzehen
  • 1 Feta
  • Gewürze nach eigenem Geschmack: Bei uns Salz, Pfeffer, Chili
  • Öl
  • Schnittlauch

Pasta nach Packungsanweisung gar kochen und etwas Pastawasser aufheben. Rote Beete raspeln. Bitte Handschuhe anziehen und ein Brett nehmen, dass zur Not nicht sauber werden darf.

Knoblauch in Scheiben schneiden. Feta etwas zerbröseln. Öl in einer Pfanne warm werden lassen. Knoblauch etwas andünsten, Rote Beete geraspelt dazu geben. Etwas dünsten lassen. Feta dazu und auch wieder etwas dünsten lassen.

Würzen mit Gewürzen nach Wahl. Pasta dazu geben und vermischen. Wenn Flüssigkeit fehlt, etwas vom Pastawasser dazugeben. 

Servieren mit etwas Schnittlauch.

 

Pasta mit Oliven-Feta-Tomatensauce

  • 250 g Pasta
  • 1 Dose gehackte Tomaten
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • ein paar Oliven
  • 1 Feta
  • Kräuter und Gewürze nach eigenem Geschmack. Bei uns Pfeffer, Liebstöckelsalz, Chili, Basilikum, Petersilie
  • etwas Öl

Zwiebel, Knoblauch und Oliven klein schneiden. Pasta nach Packungsanweisung gar kochen.

Öl erhitzen und Zwiebel und Knoblauch glasig dünsten. Oliven dazu geben, mit den Dosentomaten ablöschen. Ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Gewürze, Feta und Pasta dazugeben und vermischen. Servieren.

Linsen-Reis- Salat

  • 50 g Reis
  • 50 g Linsen (rot)
  • 1/2 Gurke
  • 2 Tomaten
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Dressing nach eigenem Geschmack

Reis und Linsen nach Packungsanweisung abkochen und etwas abkühlen lassen. Gurke, Tomate, Frühlingszwiebel, Knoblauchzehe klein schneiden und in eine Schüssel geben.

Dressing nach eigenem Geschmack machen. Alles miteinander vermischen und ein paar Stunden ziehen lassen.

Tomate-Mozzarella-Toast Auflauf

  • 6 Scheiben Toast
  • 3 große Tomaten
  • 2 Mozzarella Kugeln
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • etwas Öl
  • Gewürze nach Wahl, bei uns Rosmarin, Basilikum, Salz, Pfeffer, Chili
  • etwas Butter

Auflaufform mit Butter einreiben. Toastbroat reinlegen, darf sich gerne überlappen.

Knoblauch und Zwiebel klein schneiden. Mit Öl, Rosmarin, Pfeffer Salz mischen. Auf dem Toastbrot verteilen. Tomate und Mozzarella klein schneiden und ebenfalls auf dem Toastbrot verteilen.

Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen. Ca. 30 Minuten überbacken. Basilikum drauf geben und mit z.B. Salat servieren.

Gnocchi mit Erbsen

  • 1 Päckchen Gnocchi aus dem Kühlregal
  • 3 Wiener (bei uns vegetarisch)
  • ca. 100 g TK Erbsen (auftauen lassen)
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 ml Sahne
  • Gewürze nach eigenem Geschmack

Zwiebel und Knoblauch schälen und klein schneiden. Wiener klein schneiden. Gnocchi in etwas Öl in der Pfanne anbraten, rausholen und zur Seite stellen.

Zwiebel und Knoblauch in etwas Öl andünsten. Wiener dazu und etwas mitbraten. Erbsen dazu und auch etwas mitbraten. Mit Sahne ablöschen. Mit Gewürzen nach eigenem Geschmack abschmecken. Etwas köcheln lassen bis es die gewünschte Konsistenz hat.

Gnocchi dazugeben und vermischen.

 

Zucchini Pasta

  • 2 Zucchini
  • 1 Becher Schmand
  • etwas Sherry
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Zwiebel
  • Gewürze nach eigenem Geschmack
  • 250 g Pasta
  • geriebener Käse

Pasta nach Packungsanweisung garen.

Zucchini klein schneiden. Zwiebel und Knoblauch schälen und ebenfalls klein schneiden. 
In einer Pfanne Öl erhitzen und Knoblauch und Zwiebel andünsten. Nach einigen Minuten die Zucchini hinzugeben und mitdünsten. Mit Sherry und der saure Sahne ablöschen.
Mit Gewürzen nach Wahl abschmecken. Nudeln in die Soße geben. Mit geriebenem Käse servieren.

Gnocchi mit Spinat

  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 200 g Schmand und etwas Milch
  • 400 g Blattspinat
  • 1 Päckchen Gnocchi aus dem Kühlregal
  • geriebener Käse
  • Gewürze nach Wahl: Bei uns Salz, Pfeffer, Chilipulver, Koriander

Frühlingszwiebel und Knoblauch klein haken dann in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Spinat waschen und putzen und dazu geben und zusammen fallen lassen. 

Mit Schmand und Milch ablöschen. Geriebener Käse dazu geben und schmelzen lassen. 

Gnocchi dazugeben und auf kleiner Hitze gar ziehen lassen. Sollte es zu wenig Flüssigkeit sein noch etwas Milch zugeben. Das gar ziehen dauert ca. 5-10 Minuten. Dann mit den Gewürzen nach Wahl abschmecken.

Linsenfrikadellen mit Gurken-Sellerie-Joghurt

  • 75 g Linsen
  • 300 ml Wasser + nochmal Wasser nach Gefühl
  • 175 g Bulgur
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • frischer Koriander
  • 2 Eier
  • etwas Mehl
  • Gewürze nach eigenem Geschmack, bei uns Salz, Pfeffer, Gemüsebrühepulver, Schwarzkümmel
  • Joghurt
  • 1 Gurke
  • etwas Staudensellerie
  • frischer Koriander
  • 1 Chilischote
  • Salz
  • Pfeffer
  • Zitronensaft

Gurke schälen, halbieren, entkernen und raspeln. Mit etwas Salz bestreuen und mehrere Stunden abtropfen lassen. Am Ende auch noch durch ein Mulltuch drücken. Chili halbieren und entkernen, klein schneiden. Koriander und Staudensellerie ebenfalls klein schneiden. Joghurt mit Gurke, Chili, Koriander. Sellerie mischen. Mit Salz, Pfeffer, Zitronensaft und etwas Olivenöl nach eigenem Geschmack abschmecken.

Linsen mit Wasser abkochen. Hier bitte auf die Art der Linsen achten. Wir hatten rote Linsen, daher ist die Kochzeit nur 15 Minuten. Linsen mit 300 g Wasser abkochen.

Bulgur dazu geben und kochendes Wasser aufgießen. Es sollte gerade so bedeckt sein. Verrühren, Deckel drauf und ca. 1 Stunde ziehen lassen. Immer mal wieder umrühren.

Frühlingszwiebeln und Knoblauch klein schneiden und in etwas Öl andünsten. Abkühlen lassen. Mit der Bulgur-Linsen Mischung vermischen. 2 Eier und Gewürze nach Wahl dazu.

Jetzt muss man auf die Konsistenz achten. Wir haben noch 2 gehäufte TL Mehl dazu gegeben, dann war die Masse wie Hack verarbeitbar und man konnte Frikadellen daraus formen.

Die Frikadellen (bei uns gab es 11 Stück zu je 75 g) in etwas Öl anbraten. Alles zusammen mit einem Salat servieren.